SV Breisach – TVK II   0:4  (0:3)

SV Breisach – TVK II 0:4 (0:3)

TVK-Reserve lässt in Breisach die Muskeln spielen

Tore: 0:1: Tobias Lühring (04. Min.), 0:2: Ahmet Atilgan (09. Min.), 0:3: Manuel Ingra (19. Min.), 0:4: Nico Kaiser (66. Min.)
Aufstellung: Trautmann – C. Storz-Renk – Dengler – Lühring – Bär – Schumacher (56. Camilo) – Alpar – Ingra – Jöslin (69. König) – Atilgan (56. Schweinle) – Kaiser (69. Obaseki)

Die neue Runde war gerade einen Spieltag alt, und schon musste die Köndringer Reservemannschaft zum allerersten Spitzenreiter der jungen Runde fahren. Beim SV Breisach 2 galt es eine harte Nuss zu knacken, die mit einem 0:4-Auswärtssieg in Sexau aufhorchen ließen. Trotzdem reiste die die Truppe der sportlichen Vordenker Atilgan/Maier unbeeindruckt in die Münsterstadt, weil man sich, einer guten Leistung vorrausgesetzt, dem ersten Auswärtssieg sicher war. So siegessicher wie sich der TVK 2 vor dem Anpfiff gab, war auch sein Auftritt. Ein standesgemäßer 0:4-Auswärtserfolg, der noch zu niedrig ausfiel, lässt die Atilgan/Maier-Elf beruhigt in die einmonatige Spielpause gehen.

Von Beginn an gaben die Blauhosen den Takt vor. Anders wie eine Woche zuvor gegen Nimburg war Köndringen bei der Sache und setzte die Vorgaben der Coaches um. Ein Doppelschlag in den ersten zehn Minuten ließ die Auswärtself früh auf die Siegerstraße einbiegen. Nach einem Einwurf von Bär, missglückte Kapitän Lühring eine Flanke in den Sechzehner. Zu seinem Glück sah der aufgerückte Jöslin den schlecht postierten Heimtorwart und ließ den hohen Ball an sich vorbei ins lange Eck durch. Mit seinem ersten Saisontor brachte der Köndringer Spielführer seine Farben in Front. Fünf Minuten später erhöhten die Gäste. Nach einem Ballgewinn am Mittelkreis spielte Alpar das Spielgerät zügig auf Jöslin weiter, der sich auf dem Weg zum Tor nicht aufhalten ließ und mit großer Übersicht den blank stehenden Spielertrainer Atilgan am langen Pfosten bediente, so dass dieser zu einem seiner seltenen Erfolgserlebnisse kam.  Zehn Minuten danach war das Spiel schon entschieden. Ein schwach getretener Eckball von Jöslin segelte an Freund und Feind vorbei und fand in Ingra den passenden Abnehmer, der mit seiner Schlitzohrigkeit und Übersicht auf 0:3 erhöhte. Speziell der Debütant Ingra war das belebende Element im Köndringer Spiel im Vergleich zur Vorwoche. Seine technische Raffinesse und Spielintelligenz tat den Gästen sichtlich gut. Nach der ersten Trinkpause glitt der TVK-Reserve das Spiel bis zum Pausenpfiff jedoch etwas aus den Händen. Kurz vor Abpfiff hatten die Hausherren ihre dickste Möglichkeit, die der Breisacher Stürmer allerdings freistehend vor Keeper Trautmann über die Latte setzte.

Im zweiten Abschnitt hatte die Atilgan/Maier-Truppe die Zügel immer noch fest in der Hand. Die Defensivarbeit war das Prunkstück an diesem heißen Sonntag. Konditionell auf einem Top-Niveau lief der TVK auch die unangenehmen, aber entscheidenden Meter nach hinten und machten die Räume dicht. Die Gastgeber hatten offensiv nichts zu melden. Klug dirigiert von den beiden Spielführern Lühring und Dengler kam in der Abwehr keine Gefahr auf. Weiter vorne verpassten die Offensivspieler mit einem halben Dutzend Großchancen die Führung auszubauen. Den einzigen Treffer in den zweiten 45 Minuten gelang Kaiser nach starkem Zuspiel von Camilo. Das letzte Highlight hatte König, der nach einem 30-Meter-Solo kurz vor Schluspfiff im letzten Moment gestoppt wurde und seinen hochverdienten ersten Treffer für den TVK 2 leider verpasste.

Auf dem zweiten Tabellenplatz rangierend geht die Köndringer Reservemannschaft in die mehrwöchige Unterbrechung. Sechs von sechs möglichen Punkten lassen die Mannschaft beruhigt arbeiten, denn die anderen Ergebnisse stehen nicht in der Macht des TVK 2. Am 29.09 greift man daheim gegen den TuS Königschaffhausen 2 wieder ins Ligageschehen ein.

Simom Jöslin

Menü