27.09.20 TVK I – FV Nimburg 1:0 (0:0)

27.09.20 TVK I – FV Nimburg 1:0 (0:0)

Derbysieg vergoldet englische Woche

Aufstellung: T.Fischer, L.Storz-Renk, Schulz (87. Mutschler), S.Trautmann, Blum (69. Winnewisser), König, Kefer (84. Markstahler), Kranzer, M.Bär, Welsch, Meyer (64. Guth).
Tor: 1:0 (55.) Kranzer.

Mit dem Derbysieg gegen Nimburg konnte die Kranzer/Fischer-Elf ihre englische Woche nach dem Sieg gegen Jechtingen und dem Viertelfinaleinzug gegen Bollschweil/Sölden vergolden. Zu Beginn der Partie waren die Gäste aus dem Nachbarort die aktivere Mannschaft. Dem TVK waren die müden Beine nach den 120 Minuten vom Mittwochabend sichtlich anzumerken. Nimburg konnte Köndringen meist schon früh in der eigenen Hälfte erfolgreich anlaufen und wenn Köndringen sich mal etwas befreien konnte, fing Nimburg den Ball gleich nach der Mittellinie umgehend wieder ab. Offensiv blieb bei den Blauhosen im ersten Durchgang vieles nur Stückwerk, viele Ballverluste und die letzte Entschlossenheit in den Zweikämpfen reichten nicht aus, um offensiv wirklich gefährlich zu werden. Nimburg hingegen konnte sich zwei gute Torchancen erarbeiten. Nach einem Eckball landete ein Abpraller beim aufgerückten FVN-Verteidiger Schmidt, doch sein Schuss war letztlich zu harmlos für Fischer im TVK-Tor. Dann war es Hajdini nach einer Hereingabe von der rechten Seiten, welcher freistehend zum Glück für den TVK den Ball über das Tor schoss. Die Blauhosen konnten nur einmal nach einem Eckball einen Kopfball von Trautmann auf das Tor der Gäste verzeichnen. Die Pause nutzte Köndringen, um ein paar Feinjustierungen vorzunehmen. Diese fruchteten auch sofort und Köndringen bekam das Spiel nun etwas besser in den Griff. Nimburg konnte teils schon in deren Hälfte unter Druck gesetzt werden, was dazu führte, dass Köndringen nach Ballgewinn einen kürzeren Weg zum Tor hatte. Dies resultierte letztlich in mehr Torgefahr, was in der 55. Spielminute dann auch in einer Führung mündete. Nach einem schnelle Ballgewinn wurde Kranzer auf die Reise geschickt, welcher zwei Gegenspieler abschütteln konnte. Im Anschluss hatte Manuel Bär die Gelegenheit nach einem guten Pressing den Ball im leeren Tor unterzubringen, aber der Ball landete nur neben dem Torgehäuse. Auch König nach einem Heberversuch, Winnewisser nach einer Flanke von Guth und Kefer aus zentraler Position an der Strafraumkante hatten die Möglichkeit einen zweiten Treffer nachzulegen. Weil die Chancen aber nicht konsequent genutzt wurden, hieß es warten auf den Schlusspfiff. Nimburg konnte glücklicherweise nicht an der ersten Hälfte anschliessen, so dass Fischer im Tor weitestgehend beschäftigungslos blieb. Am Ende blieb es beim 1:0 für Köndringen, was in Anbetracht des Chancenplus im zweiten Durchgang als verdient angesehen werden kann, auch wenn die Gäste aus Nimburg eine gute Leistung an den Tag gelegt haben.

Lars Storz-Renk

Vorschau: So., 04.10., 13 Uhr: SG Köndringen Frauen – SG Obermünstertal (in Mundingen); 13 Uhr: VfR Ihringen II – TVK II; 15 Uhr: VfR Ihringen – TVK.

27.09.20 TVK I - FV Nimburg 1:0 (0:0)

Menü