22.08.21 SC Kiechlinsbergen – TV K I  0:3 (0:1)

22.08.21 SC Kiechlinsbergen – TV K I 0:3 (0:1)

Buderer trifft doppelt und sichert Sieg

Aufstellung: Lewandowski, L.Storz-Renk, Blum, König, D.Storz-Renk (62. Kern), Kranzer, Winnewisser (78. A.Bär), Schulz, M.Bär, Welsch, Buderer (67. Meyer).
Tore: 0:1 (22.) Buderer, 0:2 (58.) Buderer, 0:3 (61.) D.Storz-Renk.

Im ersten Auswärtsspiel der neuen Punkterunde musste der TVK am Kaiserstuhl in Kiechlinsbergen antreten. Gleich zu Beginn der Partie rückte die Kranzer/Fischer-Elf nicht von ihrer bisherigen Marschroute ab, den Gegner schon mit dem Anpfiff früh in Bedrängnis zu bringen. Daraus resultierten dann auch gleich gute Torchancen durch Buderer und Winnewisser. Meist über die Außenbahn gelang es dem TVK, den Ball in den Strafraum zu bringen. Die Gastgeber überließen das Spielgerät meist den Blauhosen, so dass diese geduldig nach einer geeigneten Lücke im gegnerischen Verbund suchen konnten. In der 22. Spielminute konnte dann Buderer den Bann brechen und nach einem Spielzug über die rechte Flanke und Vorlage von Kranzer mit einem satten Schuss aus 16 Metern den Kaiserstühler Torwart das erste Mal überwinden. Kiechlinsbergen hatte auf die Führung keine Antwort parat und beschränkte sich auf die Defensivarbeit. Köndringen konnte die meisten Angriffe schon im Mittelfeld abwehren und hatte mit den meist langen Zuspielen in die Spitze keine grösseren Probleme. Lewandowski blieb daher weitestgehend beschäftigungslos. Die größte Gelegenheit noch vor der Pause die Weichen auf Sieg zu stellen, hatte Dusty Storz-Renk nach einer Winnewisser-Flanke, doch sein Schuss war letztlich zu schwach und konnte noch vom heimischen Keeper entschärft werden. So blieb es beim 1:0 Zwischenstand bis zum Seitenwechsel. Nach dem Wiederanpfiff zeichnete sich das gleiche Bild aus dem ersten Durchgang ab. Köndringen blieb die ersten Minuten spielbestimmend, erlaubte sich aber nach und nach die ersten Unkonzentriertheiten, so dass auch die Gäste mit einem Kopfball von Kiechlinsberger Kapitän Griebel nach einer Flanke von der linken Außenbahn einen ersten Torabschluss abgeben konnten. Später war es ein zukurzgeratener Pass ins Zentrum von Lewandowski, welchen Spielertrainer Bär in die Füße fiel, aber zum Glück für den TVK nicht im Tor unterbringen konnte. Daraufhin erhöhte Köndringen wieder etwas die Schlagzahl und konnte prompt nach einem Eckball von Kranzer durch Buderer per Kopf auf 2:0 erhöhen. Nur 3:0 Minute später brach Winnewisser über die rechte Seite durch und bediente wieder Buderer, dessen Schuss noch pariert werden konnte. Der abgewehrte Ball landete bei Dusty Storz-Renk, welcher aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben brauchte. Die Gastgeber erholten sich von dem schnellen Rückschlag nicht mehr und Köndringen hatte in Folge der komfortablen Führung durch Kranzer, den eingewechselten Kern und König noch weitere Gelegenheiten, das Ergebnis zu erhöhen. Am Ende blieb es aber bei einem verdienten, ungefährdeten 3:0 Sieg für die Kranzer/Fischer-Elf. Bis auf eine kurze Phase, konnte Kiechlinsbergen den Köndringen nicht zwingend gefährlich werden, daher gewinnt der TVK am Ende auch in der Höhe verdient.

Lars Storz-Renk

Vorschau: So., 29.08., 13 Uhr: TVK II – SV Jechtingen II; 15 Uhr: TVK – SV Jechtingen.

 

Menü