22.08.21 SC Kiechlinsbergen – TV K II  0:5 (0:2)

22.08.21 SC Kiechlinsbergen – TV K II 0:5 (0:2)

Atilgan-Elf dominiert in Kiechlinsbergen

Aufstellung: D. Trautmann – A. Bühler – M. Büchner – M. Dengler – C. Storz-Renk (60. J. Engler) – E. Atilgan (50. S. Markstahler) – P. Hafner – Y. Bührer – M. Reiner – S. Jöslin (60. T. Lühring) – H. Guth (31. L. Lang)
Tore: 0:1: Hansi Guth (09. Min.), 0:2: Simon Jöslin (25. Min.),0:3: Simon Jöslin (57. Min.), 0:4: Lorenz Lang (59. Min.), 0:5: Marcel Reiner (79. Min.)

Dank einer dominanten Vorstellung in Kiechlinsbergen fuhr die Köndringer Reservemannschaft den ersten Auswärtssieg der laufenden Runde ein. 0:5 hieß es bei Schlusspfiff im Weinbergstadion für die Truppe des Trainerduos Atilgan/Maier. Zur ungewohnten Anstoßzeit, 17 Uhr am Sonntagnachmittag, drückten die Gäste vom Anpfiff weg der Partie ihren Stempel auf. Die spielerisch limitierten Gastgeber waren überfordert und kamen kaum über die Mittellinie. Der erste Abschluss ging aufs Konto von Außenstürmer Yvo Bührer. Sein Schuss lenkte der Heimkeeper an den Pfosten. Den darauf folgenden und unglücklich verlängerten Eckstoß von Spielertrainer Atilgan köpfte Kapitän Dengler sichtlich überrascht ob des Freiraumes aus einem halben Meter über den Querbalken. Im Minutentakt drangen die Blauhosen in den Sechzehnmeterraum der Heimelf ein. Routinier Hansi Guth köpfte eine schöne Flanke von Aaron Bühler am langen Pfosten gegen die Laufrichtung des Keepers und brachte seine Farben in Führung. Zu diesem Zeitpunkt waren noch nicht einmal zehn Minuten rum. Köndringen machte weiter Dampf um die Führung schnell auszubauen. Eine Balleroberung von Guth im Strafraum des SCK fand über die Zwischenstation Marcel Reiner Simon Jöslin am Elfmeterpunkt, der keine Probleme hatte seinen ersten Saisontreffer zu erzielen. Es folgte eine ruhige Phase, die TVK-Reserve nahm den Fuß vom Gaspedal ohne von den Platzherren gefordert zu werden. Wenn es gefährlich wurde, dann nur weil der TVK II sich im Spielaufbau Unsauberkeiten leistete. Die gut stehende Viererkette löschte die aufkommenden Brände allerdings im Anfangsstadium. Getrübt wurde die gute erste Hälfte von der verletzungsbedingten Auswechslung von Goalgetter Guth.

Die erste Phase im zweiten Abschnitt gehörte den Kaiserstühlern. Sie waren aggressiver und suchten nach dem Anschluss. Die freien Räume in ihrer Defensive wussten die Blauhosen noch nicht zu nutzen. Der eingewechselte Lorenz Lang scheiterte bei seinem ersten Abschluss. Ein echter Schmankerl gab es nach gut einer Stunde: Auf der rechten Seite wurde Spielmacher Jöslin Zeit und Raum gelassen, den dieser optimal zu nutzen wusste. Aus knapp 20 Metern schlenzte er das Spielgerät ins lange Eck und versetzte den eigenen Anhang in ungläubiges Staunen, was bei seinem feinen linken Füßchen allerdings nicht nachzuvollziehen ist. Zwei Zeigerumdrehungen später, staubte Lang nach toller Flanke zum 0:4 ab. Der Assist kam wie zuvor von Bührer. Den Schlusspunkt markierte Reiner, der sich die Ecke aussuchten konnte, als er alleine aufs gegnerische Gehäuse zulief. Die verbleibende Spielzeit agierten die Gäste unkonzentriert und fingen sich beinahe noch einen Gegentreffer. Das Aluminium und Torhüter Daniel Trautmann sorgten dafür, dass die Heimfahrt in der Weißen Weste angetreten werden konnte.
Eine souveräne Vorstellung gegen überforderte Gastgeber ließ die TVK-Reserve nach Spielende zufrieden auf die Begegnung zurückblicken. Am Auswärtsdreier gab es von Beginn an keine Zweifel, wenn man sein Spiel durchziehen wird. Dies gelang und damit geht es ohne Punktverlust nächsten Sonntag zuhause gegen den SV Jechtingen II.

Simon Jöslin

22.08.21 SC Kiechlinsbergen - TV K II  0:5 (0:2)

Menü