17.10.21 TuS Königschaffhausen – TVK II 1:4 (0:2)

17.10.21 TuS Königschaffhausen – TVK II 1:4 (0:2)

TVK-Reserve schlägt Königschaffhausen

Aufstellung: D. Trautmann – C. Storz-Renk – T. Lühring – M. Reiner (69. G. Veneri) – T. Grafmüller – P. Hafner – S. Malsch – F. Winnewisser (62. L. Lang) – S. Jöslin – M. Camilo – K. Scheffelt
Tore: 0:1: Tim Grafmüller (29. Min.), :2: Simon Jöslin (30. Min.), 0:3: Mario Camilo (50. Min.), 0:4: Kai Scheffelt (59. Min.)
Nur zwei von sechs angesetzten Partien fanden am vergangenen Wochenende in der Kreisliga B Staffel Fünf statt. Der TV Köndringen II hatte das „Privileg“ beim TuS Königschaffhausen II antreten zu dürfen. Das Endergebnis von 1:4 sieht klarer aus, als es war.
Die erste halbe Stunde entwickelte sich für die Truppe des Trainerduos Atilgan/Maier zur Geduldsprobe. Die ersten Tormöglichkeiten vergaben Kai Scheffelt und Simon Jöslin in der Anfangsphase. Nach einem Freistoß von der Grundlinie köpfte Felix Winnewisser das runde Spielgerät an den Pfosten. Mit der besseren Spielanlage und mehr Ballbesitz erreichte die TVK-Reserve das gewünschte Resultat in der ersten Angriffswelle noch nicht. Die Stockfehler häuften sich bei Köndringen auf dem schwer bespielbaren Rasen. Nur so kamen die Gastgeber zu Angriffen, welche die Viererkette der Gäste jedoch abwehren konnte. Auf der rechten Seite kombinierten sich Winnewisser und Connor Storz-Renk dann mal durch und im Zentrum Scheffelt fanden, der klug verlängerte. Der hoch aufgerückte Linksverteidiger Tim Grafmüller drosch mit viel Anlauf den Ball in die Maschen. Gepuscht durch den Führungstreffer legten die Blauhosen wenige Sekunden später schnell nach. Nach einem Ballverlust der Kaiserstühler setzte sich Winnewisser über Außen durch und bediente den alleine gelassenen Jöslin im Fünfmeterraum, der mühelos auf 0:2 stellte. Bis zum Pausenpfiff spielte die Atilgan-Elf ihren Stiefel souverän runter.
Im zweiten Abschnitt agierte die TVK-Reserve zu Beginn frischer und entschlossener. Der dritte Auswärtstreffer war die logische Konsequenz: Wieder war Winnewisser der Assistgeber. Sein Zuspiel fand Mario Camilo, der den Heimkeeper elegant per Hacke verlud. Bei seinem Comeback durfte sich auch Scheffelt noch in die Torschützenliste eintragen. Erneut ging es über die rechte Seite, erneut war Winnewisser die vorletzte Station und erneut wurden die Gäste in der Mitte sträflich alleine gelassen.
Die letzte halbe Stunde war schwere Kost für die Zuschauer. Fehlpässe und unsaubere Ballannahmen prägten das Geschehen auf beiden Seiten. Der TuS gab sich nicht auf und nervten die Blauhosen bis zum Abpfiff. Aggressives Anlaufen und eine harte Zweikampfführung, wie man sie selten bei einem Viertorerückstand sieht, verlangten von Köndringen Wachsamkeit und Defensivarbeit. Königschaffhausen kam noch zum 1:4-Ehrentreffer. Dass es nur bei einem Tor blieb, war ihrer Ineffizienz geschuldet, denn gute Chancen für Mehr waren da.
Ein Kontrahent mit besserer Offensive hätte die TVK-Reserve vor folgenschwere Probleme stellen können. Der letztlich verdiente Auswärtserfolg war nicht gefährdet. Allerdings wurden Schwächen sichtbar, die abgestellt werden müssen, will man an der Spitze ein gewichtiges Wort mitreden. Am kommenden Sonntag geht es zuhause weiter gegen den FC Sexau II. Die Bergmattenkicker ließen aufhorchen mit einem 2:2-Remis gegen den aktuellen Ligaprimus aus Reute. Für die Atilgan-Truppe wird eine Steigerung von Nöten sein, um den nächsten Dreier zu erreichen.

Simon Jöslin

17.10.21 TuS Königschaffhausen - TVK II 1:4 (0:2)

Menü