Bezirkspokal TVK I – Spvgg. 09 Buggingen/Seefelden  8:1 (3:1)

Bezirkspokal TVK I – Spvgg. 09 Buggingen/Seefelden 8:1 (3:1)

Aufstellung: T. Fischer, Ingra, Trautmann, Abreu, König (74. Markstahler), Bührer (66. Kaiser), Buderer (76. Schweinle), Kefer, D. Storz-Renk, Meyer (72. Knopf)
Tore: 1:0 (5.) Bührer, 2:0 (14.) Buderer, 2:1 (27.) Hörger, 3:1 (36.) Buderer, 4:1 (53.) D. Storz-Renk, 5:1 (56.) Meyer, 6:1 (66.) Abreu, 7:1 (67.) D. Storz-Renk, 8:1 (72.) D. Storz-Renk

In der zweiten Runde des Bezirkspokals empfing man den Bezirksligisten aus Buggingen/Seefelden. Aufgrund einiger urlaubsbedingter Ausfälle und einer neu formierten Startelf wollte man zunächst etwas defensiver agieren um somit Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen. Diese Vorgabe von Coach Fischer wurde souverän umgesetzt und mit einem Doppelschlag nach 15 Minuten führte man bereits mit 2:0. Erst war es ein Freistoß aus dem Halbfeld von Trautmann, welchen Meyer auf Bührer verlängern konnte und dieser nur noch einschieben musste. Danach war es Buderer, welcher einen Abpraller des Gästekeepers nutzen konnte um zu erhöhen. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau konnten die Gäste durch einem sehenswerten Weitschuss auf 2:1 verkürzen. Doch der TVK antwortete prompt mit dem 3:1. Trautmann marschierte mit dem Ball aus der eigenen Hälfte durch die gesamte Hintermannschaft der Gäste bis an den gegnerischen 5-Meter-Raum. Sein Schuss wurde zwar geblockt, doch Buderer war erneut zur Stelle und konnte den Abpraller im langen Eck versenken. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Buderer beinahe noch seinen dritten Treffer erziehlt, doch sein Distanzschuss von der Mittellinie konnte im letzten Moment noch vom Gästetorwart geklärt werden. Die zweite Hälfte begann zunächst ausgeglichen, doch die Abwehr der Hausherren stand weiterhin stabil und vorne wurde man durch frühe Ballgewinne im Zentrum gefährlich. Dusty Storz-Renk konnte nach schöner Vorarbeit von Kapitän Blum auf 4:1 erhöhen und nur zwei Minuten später war es Meyer, welcher mit einem strammen Schuss aus spitzem Winkel die Vorentscheidung brachte. Von diesem Doppelschlag konnten sich die Gäste nicht mehr erholen und der TVK konnte ohne Druck weiter nach vorne spielen. Trotz der hohen Führung hatten die Blauhosen noch nicht genug und ließen sowohl offensiv als auch defensiv nicht nach. Nach 70 Minuten konnte Abreu einen Freistoß von König im kurzen Eck unterbringen und auf 6:1 erhöhen. Dusty Storz-Renk konnte erst ein präzises Zuspiel von Ingra zum 7:1 nutzen und kurz darauf nach Zuspiel des eingewechselten Kaiser den Endstand von 8:1 herstellen. Somit steht man völlig verdient in der nächsten Runde und wartet gespannt auf die Auslosung zum Achtelfinale.

Menü