10.10.21 TVK I – FV Nimburg 3:1 (1:0)

10.10.21 TVK I – FV Nimburg 3:1 (1:0)

Derbysieg gegen Nimburg

Aufstellung: Lewandowski, S.Trautmann, Mutschler, Blum, D.Storz-Renk (90. Bühler), Kranzer, Schulz (74. L.Storz-Renk), Welsch, Kefer (64. König), Buderer, Kern (77. A.Bär). 
Tore: 1:0 (18.) D.Storz-Renk, 1:1 (75.) Schmidt, 2:1 (84.) D.Storz-Renk, 3:1 (90.) Blum.

Im Teninger Ortschaftsderby gegen den FV Nimburg konnte die Kranzer/Fischer-Elf am Ende knapp mit 3:1 die Oberhand behalten. Die Partie begann unterhaltsam, denn beide Mannschaften wollten sich vom Anpfiff an mit dem ersten Tor einen Vorteil verschaffen. Es dauerte eine Weile, bis sich die Aufwände beider Mannschaften auch in Torchancen ummünzen sollten. In der 18. Spielminute konnte Köndringen die erste gute Gelegenheit nutzen, als Nimburg mit einer aussichtsreichen Offensivaktion scheiterte und Köndringen im Gegenzug schnell über die rechte Seite umschaltete. Buderer bediente im Strafraum Dusty Storz-Renk, dieser konnte aus der Drehung den Ball mit seinem linken Fuss im linken Toreck unterbringen. Mit der Führung im Rücken fanden die Blauhosen immer mehr Möglichkeiten, vor das Gästetor zu kommen: Zweimal Buderer und zweimal Dusty Storz-Renk hatten die Gelegenheit einen weiteren Treffer beisteuern zu können. Einer von Buderer’s Versuchen landete auf dem Querbalken, der andere Torschuss wurde auf der Torlinie von einem Gegenspieler abgeblockt. Anders bei Dusty Storz-Renk: Dieser überwand mit seinem zweiten Torschuss schon den Torwart, doch der Ball konnte noch von der Torlinie gerettet werden. Mit seinem dritten Torschuss traf er nur den gut aufgelegten Gästekeeper Graf in einem Eins-gegen-Eins-Duell. Aber auch die Gäste vom Nimberg hatten zwei gute Torchancen zu verzeichnen. Gästestürmer Traore stand bei seiner Chance nur knapp im Abseits bevor er knapp fünf Meter vor Lewandowski im TVK-Tor auftauchte und mit einem Chipball in Szene gesetzt wurde. Später war es Hajdini mit einem Schuss aus dem Halbraum, welchen Lewandowski entschärfen und dessen Abpraller von der TVK-Defensive in höchster Not aus der Gefahrenzone befördert werden musste. Beide Verteidigungslinien waren stets beschäftigt und das Mittelfeld wurde meist zügig überspielt, so dass sich eine spannende erste Halbzeit zeigte. Nach dem Wiederanpfiff nach der Pause beruhigte sich die Partie etwas und beide Hintermannschaften konnten den Ball noch früher vom eigenen Tor fernhalten. Nimburg trat offensiv bis zur 75. Spielminute nicht mehr groß in Erscheinung. Dennoch konnte FVN-Verteidiger Schmidt einem Freistoß aus dem Halbraum nutzen, um einen Abpraller auf den langen Pfosten per Kopf im TVK-Tor unterzubringen. Der Ausgleich brachte wieder enorm Schwung in die Partie, den Nimburg witterte nun seine Chance. Dies bescherte Köndringen mehr Raum in der Offensive, welcher in vielen Standardsituationen mündete. Zwei Freistösse bescherten letztlich den Blauhosen den Sieg. Erst bediente eine Freistoß-Flanke von Kranzer auf Dusty Storz-Renk die erneute Führung, später war es eine König/Blum Kombination in der letzten Spielminute, welche das Spiel entschied. Am Ende verbucht der TVK verdient drei Punkte auf dem Konto, da besonders im ersten Durchgang die Chancenhoheit auf Seiten der Gastgeber lag.

Lars Storz-Renk

Vorschau: Sa., 16.10., 19 Uhr: PTSV Jahn Freiburg – SG Köndringen Frauen; So., 17.10., 12:15 Uhr: TuS Königschaffhausen II – TVK II, 15 Uhr: TuS Königschaffhausen – TVK

10.10.21 TVK I - FV Nimburg 3:1 (1:0)

Menü