08.12.19 Spfr Winden – TVK I  3:0 (2:0)

08.12.19 Spfr Winden – TVK I 3:0 (2:0)

TVK verliert Anschluss an Tabellenspitze 

Aufstellung: J.Fischer, L.Storz-Renk, Markstahler (67. Mutschler), Blum, Büchner (35. Buderer), König, Scheffelt (72. Meyer), Ingra, M.Bär, Abreu, Bührer (35. Kranzer).
Tore: 1:0 (12) C.Klausmann, 2:0 (18.) Schonhart, 3:0 (72.) Heiss.

Im Spitzenspiel gegen die punktgleichen Sportfreunde aus Winden ging es am vergangenen Sonntag nicht nur um Platz 3, sondern auch um die Frage, wer über die Winterpause auf Tuchfühlung mit March und Jechtingen auf den vorderen Plätzen bleiben kann. Am Ende hatte der TVK mit einer 3:0 Niederlage das Nachsehen, vor allem weil in den ersten 30 Minuten überhaupt keine Gegenwehr der Gäste zu erkennen war. Die Elztäler ließen von der ersten Minute ihren Siegeswillen erkennen und konnten sich auf ihrem gewohnten Kunstrasenplatz mit Rückenwind früh in Köndringen’s Hälfte festsetzen. Die erste Torchance des Spiel gehörte dennoch dem TVK, als Abreu kurz nach Anpfiff den Ball im Windener Aufbauspiel ergattern konnte und blitzschnell abschloss. Sein Lupfer von der Strafraumkante landete aber knapp neben dem Tor. Die Blauhosen brauchten lange, um sich an diese Bedingungen anzupassen, daher war der erste Gegentreffer nach 12 Minuten auch nur eine Frage der Zeit. Die Kranzer/Fischer-Elf ließ ihre gewohnte Souveränität am Ball vermissen und war fast jeden Zweikampf in der Rückwärtsbewegung unterlegen, so dass Winden im Minutentakt mit ihrem geschickten Pressing und schnellem Umschaltspiel immer wieder bis an den Köndringer Strafraum vordringen konnte. Lediglich Bührer’s Torschuss aus halbrechter Position nach einem langen Zuspiel war bis dahin ein Lebenszeichen des TVK. Auch wenn dem ersten Gegentreffer ein individueller Fehler vorausging, so war es beim zweiten Gegentreffer nur sechs Minuten später eine ganze Fehlerkette in Reihen der Blauhosen. Nach 35. Spielminuten agierte die Trainerbank und stellte mit zwei personellen Wechsel die Formation um, was dem TVK etwas mehr Stabilität verlieh, auch wenn Winden mit dem komfortablen Vorsprung einen Gang zurück setzte. Kurz vor der Pause hatten Buderer und Blum jeweils zwei gute Möglichkeiten den Anschlusstreffer zu besorgen, doch scheiterten knapp. Mit dem Zwei-Tore-Rückstand ging es in die Kabine, aus welcher die Blauhosen etwas verbessert zurückkehren sollten. Die Köndringer Kicker drängten die ersten Minuten zunehmend auf den Anschluss und schafften es, die Sportfreunde in ihrer eigenen Hälfte zu beschäftigen. Ernsthafte Torgefahr konnte die Köndringer Offensive aber nicht ausstrahlen, auch weil die Gastgeber konsequent verteidigten. Nach einem Fehler im Aufbauspiel des TVK setzte es den dritten Gegentreffer an diesem Tag, welcher Jonas Fischer, in souveräner Vertretung seines erkrankten Bruders, leider nicht verhindern konnte. Somit setzte es eine gerechte Niederlage gegen einen motivierten Gegner, der eine mannschaftliche Geschlossenheit vorlebte, welche die Blauhosen an diesem Tag vermissen ließen.

Lars Storz-Renk

Menü