VfR Ihringen I – TVK I 1:3 (1:0)

Rückstand gedreht

Aufstellung: T.Fischer, Mutschler, Trautmann, Keller, König , D.Storz-Renk, Kranzer (90. Lühring), Ingra (83. A.Bär), M.Bär (37. Buderer), Blum, Bührer (73. C.Fischer).

Tore: 1:0 (7.) Schächtele, 1:1 (55.) Blum, 1:2 (59.) Buderer, 1:3 (87.) C.Fischer.

Von dem Fakt, dass Ihringen bundesweit zu den wärmsten Orten in der Bundesrepublik zählt, duften sich die Köndringer Spieler und ihr Anhang am vergangenen Sonntag selbst überzeugen. Bei fast schon hochsommerlicher Temperaturen mitten im April legten beide Mannschaften trotzalledem von Beginn an ein hohes Tempo an den Tag. Den besseren Start legten die Gastgeber hin, als Schächtele unbewacht den Ball an der Strafraumkante annehmen konnte und mit einem trockenen Schuss ins linke Toreck für die Ihringer Führung sorgte. Die Blauhosen konnten in der ersten Halbzeit erst nur durch Standards von Kranzer richtige Torgefahr entwickeln. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde noch vor der Torlinie geklärt. Auch ein Freistoß aus zentraler Position konnte der Heimgoalie noch rechtzeitig entschärfen. Letztlich konnte sich der TVK vor der Pause auch noch spielerisch eine Chance erarbeiten. Nach schönem Spielzug tauchte Dusty Storz-Renk alleinstehend vor dem Ihringer Torwart auf, doch ein starker Reflex verhinderte den Ausgleich. Im Gegenzug musste auch Thimo Fischer auf Seiten des TVK zweimal in höchster Not eingreifen, als die Köndringer Defensive Torabschlüsse im Strafraum nicht rechtzeitig verhindern konnte. Fast mit dem Pausenpfiff konnte dann noch der gut aufgelegte Blum mit Distanzschuss auf sich aufmerksam machen, doch sein Schuss wurde trotz unruhiger Flugbahn noch um den Torpfosten gelenkt. Nach Seitenwechsel agierte der TVK nun einen Tick offensiver und fand vor allem über den rechten Flügel den Weg vor das Ihringer Tor. Gleich mit der ersten Offensivaktion fand eine abgefälschte Flanke von Storz-Renk den Weg vor die Füße von Blum, welcher überlegt in den langen Winkel abschloss. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Blauhosen mehr und mehr die Spielkontrolle einer bis dahin ausgeglichenen Partie. Als dann aber eine erneute Flanke von Dusty Storz-Renk punktgenau den Kopf des eingewechselten Buderer fand, konnte dieser ohne Mühe die Köndringer Führung eintüten. Minuten später hatte Kranzer sogar die Vorentscheidung nach einer Buderer-Flanke auf dem Kopf, doch der Torpfosten verhinderte dies. Es dauerte dann bis drei Minuten vor Spielschluss bis Joker Christian Fischer den 3:1 Endstand markieren und das Spiel endgültig für die Blauhosen entscheiden konnte.

Lars Storz-Renk

Vorschau:  Sa., 28.04., 18:00 Uhr: SG Köndringen Frauen – SG Gengenbach; So., 29.04., 11 Uhr: SG Köndringen Frauen II – FC Freiburg-St.Georgen II; 13 Uhr: TVK II – Spfr Winden II; 15 Uhr:  TVK – Spfr Winden.