Hintere Reihe v. l.: Betreuer Rainer Bolz, Anna Lena Hodel, Laura Bolz, Helene Oexle, Lea Worm, Jana Hauber, Hannah Zipse, Melanie Gumpert, Katrin Bauser, Savanna Bär, Co Trainer Benni Meier Mittlere Reihe v. l.: Trainer Bernd Schmidt, Grachi Reyes Rondon, Pia Daschkiwitz, Diana Wiegand, Saskia Fuchs, Leoni Kopp, Lena Staudenmayer, Nora Welz, Luisa Bockstahler, Hauptsponsor Manfred Dages Vordere Reihe v. l.: Nadine Trautmann, Selina Minke, Lena Schleer, Natascha Metzger, Elke Weisshaar, Nina Biel, Melina Otthofer, Janina Kleißler, Ronja Nübling, Es fehlen: Anna Melerski, Jennifer Großklaus, Lou Fischer, Meryem Redi, Felice Rengers.

Verbands-Pokal FV Wolfenweiler-Schallstadt – SG Köndringen 5:6 n.E (0:0/2:2/3:3)

Qualifikation zum Verbandspokal!

Für solch einen Pokalkrimi hatten die Fans der SG Köndringen zu wenig Sekt dabei. Aber wer konnte schon ahnen das sich mit Verlängerung und Elfmeterschießen das ganze Programm abspielen sollte. Aber alles der Reihe nach. Köndringen hatte in der ersten Halbzeit mehr oder minder alles im Griff. Ruhiger und ballsicherer Spielaufbau war der Garant, das zumeist Köndringen in Ballbesitz war. Wolfenweiler machte das Zentrum sehr dicht womit nur wenig Platz für Anspiele in die Tiefe war. Somit mussten andere Ideen herum gefährlich zu werden. Ein Mittel waren Nadine Trautmanns Eckbälle von der rechten Seite. Drei Abnehmer hätten dabei Tore erzielen können. Katrin Bauser mit dem Kopf, Ronja Nübling mit einem Schuss aus der Drehung und Luisa Bockstahler mit einer herrlichen Direktabnahme. 0:0 zur Pause da war mehr drin. Kurz nach der Pause brach Bockstahler den Bann. Mit einem satten Linksschuss traf sie zum 1:0. überraschend kam der Absteiger aus der Verbandsliga kurz darauf zum Ausgleich. Ein Treffer der Wirkung zeigte. Köndringen verlor seine Linie und leistete sich in der Folge viel zu viel Fehler. Somit war die Führung der Heimelf nach 80 Minuten verdient. Aber Köndringen kam zurück. In der Nachspielzeit setzte Nübling einen Freistoß an den Pfosten. Bockstahlers Nachschuss wurde noch abgeblockt aber Katrin Bauser drückte den Ball über die Linie. Verlängerung. In der 92. Minute wirkte Köndringen defensiv nicht geordnet und fing sich das 3:2. Doch Luisa Bockstahler setzte sich gegen mehrere Gegenspielerinnen durch und markierte den erneuten Ausgleich. Das Spiel blieb bis zur letzten Sekunde spannend. Lea Worm per Kopf und Hannah Zipse aus 9 Metern standen dicht vor dem 4:3 für ihre Mannschaft. Aber es ging in das Elfmeter schießen. Dort zeigte sich Köndringen als sicherer vom Punkt und entschied das Spiel für sich. Ein Erfolg einer tollen Teamleistung. Zweimal kam man zurück um dann vom Punkt zu siegen.

Menü