TVK II – VfR Ihringen  4:1  (2:0)

TVK II – VfR Ihringen 4:1 (2:0)

TVK-Reserve distanziert Verfolger Ihringen

Tore: 1:0: Maslom Alpar (08. Min), 2:0: Kai Scheffelt (26. Min.), 3:0: Simon Jöslin (51. Min.), 4:1: Maslom Alpar (86. Min)
Aufstellung: Trautmann – A. Bühler – Dengler – Lühring – Bär – Alpar – Knopf – Scheffelt (65. Schumacher) – J. Bühler (79. Hellstern) – Jöslin (72. Tatarevic) – Schweinle (81. Keller)

Mit einem standesgemäßen 4:1-Heimsieg distanziert die Köndringer Reservemannschaft den Tabellennachhbarn aus Ihringen und erobert sich den dritten Tabellenplatz. Die TVK-Reserve bleibt dem Führungsduo March/Winden somit auf den Fersen und untermauert ihre Ansprüche als Spitzenmannschaft.

Insbesondere im ersten Abschnitt zeigte die Truppe des Trainerduos Atilgan/Maier eine starke Vorstellung, welche in einen 2:0-Halbzeitstand mündete. Vom Anpfiff weg übernahmen die heimischen Blauhosen das Kommando. Ein seriöser Auftritt gepaart mit einfachem Fußball stimmte die Verantwortlichen der Gastgeber zufrieden.

Mit der ersten Torchance der Heimelf fiel das 1:0: Ein Eckball von Aaron Bühler fälschte ein Gästespieler entscheidend ab, so dass das Spielgerät Alpar auf den Fuß fiel. Mit einer satten Volleyabnahme brachte das “Stoppschild” des TVK 2 sein Team in Front. Eine Viertelstunde später stellte Scheffelt auf 2:0: Eine Flanke von Joshua Bühler von der linken Seite bugsierte der eingelofene Außenstürmer im Strafraum im Ping-Pong-Modus über die Torlinie.

Auch die zweite Hälfte startete aus Sicht der Heimelf optimal. Kapitän Lühring schlug eine Ecke punktgenau auf den Kopf von Jöslin, der alleinstehend vor dem Gästekeeper keine Probleme hatte das 3:0 einzunicken. Nur eine Zeigerumdrehung später verkürzten die Gäste auf 1:3, weil die TVK-Reserve in der Rückwärtsbewegung keinen Zugriff auf den Torschützen bekam. Vom diesem Zeitpunkt an entglitt der Atilgan-Elf die Partie Die Kaiserstühler konnten Feldvorteile für sich verbuchen. Zum Glück landeten ihre Abschlüsse auf dem Trainingsplatz der Platzherren, oder wurden von Schlussmann Trautmann entschärft. Für die Entscheidung sorgte erneut Alpar per direktem Freistoß fünf Minuten vor Abpfiff.

Ein verdienter Sieg gegen den direkten Verfolger lässt die TVK-Reserve Kapitel Eins der “Englischen Woche” erfolgreich ad acta legen. Kapitel Zwei wird am Sonntag gegen den SV Wasenweiler 2 geschrieben. Das Spiel gegen den Dauerrivalen vom Kaiserstuhl findet wegen Tausch des Heimrechts im Elzstadion statt.

Simon Jöslin

Menü