TVK II – TuS Königschaffhausen 3:2 (2:0)

Zehnter Streich in Folge

Mit einem knappen 3:2-Heimsieg schrieb die Köndringer Reservemannschaft ihre Erfolgsstory fort. Seit dem zweiten Spieltag hat man nun jedes Spiel gewonnen, was in der Summe den zehnten Sieg in Serie bedeutete. Mit insgesamt 30 Punkten steht der TVK 2 an der Tabellenspitze, die durch die parallele Niederlage des SV Mundingen in Winden auf neun Zähler Vorsprung ausgebaut werden konnte.

Der Spielfilm gegen die TuS war eine Fortführung der Auftritte in den vergangenen Wochen. Mit der ersten Torchance nach knapp einer Viertelstunde gingen die Blauhosen in Front. Reiner spielte einen Ball in die Tiefe, wo Jöslin von einem Stellungsfehler seines Gegenspielers profitierte und frei vor dem Kasten seinen zehnten Saisontreffer erzielte. Wenig später schnürte Jöslin um ein Haar den Doppelpack, sein Kopfball ging jedoch knapp am Tor vorbei. Die TVK-Reserve präsentierte sich in den ersten 45 Minuten wieder einmal sehr defensivstark. Umsichtig organisiert von Abwehrboss Lars Storz-Renk ließen die Gastgeber nur einen Torschuss der Gäste zu, der die Latte streifte. Die Hoheit im Mittelfeld lag auf Seiten der Truppe des Trainertrios Atilgan, Maier und Weiler. Die Zweikampfquote konnte sich sehen lassen. Das 2:0 fiel nach einer Balleroberung von Alpar. Schnell spielte er die Pille in den Lauf von Mittelstürmer Scheffelt, der mit einem sehenswerten Heber den Gästekeeper überwand. 

Im zweiten Abschitt kam die Atilgan-Truppe nicht richtig in Tritt. Die Spielanteile verschoben sich auf die Seite der Kaiserstühler. Sie waren in der Summe gedankenschneller und präsenter in den Duellen. Exakt wie in der Vorwoche in Breisach überließen die Blauhosen einem Gegner, der im letzten Drittel der Tabelle steht, das Feld. Allerdings wusste der TVK 2 die erste sich bietende Möglichkeit zu nutzen, genauso wie sieben Tage zuvor. Einen Konter schloss der aufgerückte Linksverteidiger Bühler auf Vorlage von Scheffelt ab. Mit dem 3:0 im Rücken ging Köndringen zu sorglos um. Die Chancen auf den vierten und fünften Treffer vergab Reiner. Königschaffhausen erzielte zehn Minuten vor Ende dann den Anschlusstreffer. Eine letzte Druckphase musste die TVK-Reserve noch überstehen, Entlastung nach Vorne gab es nach den Auswechslungen wenig. Zum Glück für die Platzherren gelang der TuS das 2:3 erst mit dem Schlusspfiff, so dass um den zehnten Dreier in Folge nicht mehr gezittert werden musste.

Eine frühe Führung, eine halbwegs effiziente Chancenverwertung und eine über weite Strecken des Spiels stabile Hintermannschaft waren (mal wieder) die Zutaten für einen Sieg des TVK 2. Großes Manko war (mal wieder) die fehlende Souveränität, mit einem Vorsprung umzugehen und wie es eines Spitzenreiters würdig wäre, den Gegner nicht nochmal an Punkten schnuppern zu lassen. Diese Baustellen sollte die Atilgan-Truppe versuchen bis nächsten Samstag zu schließen, wenn die Reise nach Wasenweiler führt.

Tore: 1:0: Simon Jöslin (16. Min.), 2:0: Kai Scheffelt (25. Min.), 3:0: Aaron Bühler (66. Min.)
Aufstellung: Trautmann – C. Storz-Renk – L. Storz-Renk – Nübling – Bühler – Dengler – Rainer (85. Atilgan) – Alpar – Lühring – Jöslin (71. Schumacher) – Scheffelt (73. König)

Simon Jöslin