TVK II – SG Weisweil/Forchheim II 3:1 (0:1)

TVK-Reserve mit versöhnlichem Saisonfinale

Tore: 1:1: Daniel Nübling (65. Min.), 2:1: Kai Scheffelt (68. Min.), 3:1: Maslom Alpar (90+3. Min.)

Aufstellung: Weber – Dick (46. C. Storz-Renk) – Nübling – Büchner – Schumacher – Atilgan – Lühring – (46. Alpar) – König (53. Heisler) – Jöslin – Scheffelt – El Haddouchi (65. Lang)

Mit der letzten Partie gegen die SG Weiseweil/Forchheim 2 schloss sich für die Köndringer Reservemannschaft der Kreis, genauer gesagt endete die Runde gegen den gleichen Gegner, wie sie im letzten August begann. Die Zielsetzung war klar. Mit einem Heimdreier wollten sich die Mannen von Spielertrainer Atilgan und seinen beiden Co-Trainern Weiler und Maier verabschieden. Auch am Ende musste improvisiert werden. Da kein Torwart zur Verfügung stand, gab Jugendleiter Marvin Weber nach über vier Jahren sein Comeback beim TVK 2. Mit seinen teilweisen unorthodoxen Paraden war er ein Garant dafür, dass der TVK mit 3:1 gewann.

Als Geste der Anerkennung schenkte Atilgan mehreren Spielern das Vertrauen, die sonst eher als Joker zur Geltung kommen kommen. Dem zusammengewürfelten Haufen merkte man an, dass er so noch nie zusammenspielte. Auch die Variante mit zwei Stürmern zu spielen ging nicht ganz auf. Falsche Laufwege, ungenaue Abspiele und mangelende Kommunikation bestimmten die erste Hälfte der Platzherren. Folgerichtig gingen die Gäste auch mit 0:1 in Führung, Torschütze war der langjährige Weisweiler Toptorjäger Roland Grossmann. Zuvor bekamen die Gäste noch einen Strafstoß zugesprochen, den Marvin Weber allerdings glänzend parierte und sich den Applaus des blau-weißen Anhangs redlich verdiente. 

Zur zweiten Halbzeit kam mit den Einwechslungen der Zentrumsspieler Connor Storz-Renk, Alpar und Heisler wieder mehr Ruhe und Struktur ins Spiel der Blauhosen. Mit der Umstellung auf das bewährte 4-1-4-1 verschoben sich die Spielanteile zugunsten der Atilgan-Elf. Als El Haddouchi nach Zuspiel von Jöslin nur durch ein Foul gestoppt werden konnte, gab es erneut Elfmeter. Innenverteidiger Nübling verwandelte souverän zum 1:1. Die Blauhosen kontrollierten das Spiel nun eindeutig. Ein Steckpass von Atilgan fand kurz danach den eingelofenen Scheffelt, der die Begegnung mit einem Schuss ins lange Eck drehte. Von der Gästen kam nur nach Konter Gefahr auf. Die Heimabwehr klärte aber immer im richtigen Moment. Den Deckel drauf machte Alpar mit einem Distanzschuss in der Nachspielzeit.  

Mit 49 Punkten beendet der TVK 2 somit die Runde als Tabellenvierter. Sicherlich ein Erfolg, auch wenn der Atilgan-Truppe im letzten Viertel der Runde etwas die Luft ausging und ein bessere Platzierung im Rahmen des Möglichen war. Für die nächste Saison gibt es Veränderungen. Mittelstürmer El Haddouchi wird seine Laufbahn aufgrund von anhaltenden Rückenproblemen beenden müssen. Der gesamte Verein bedankt sich bei Rachid für seine Leistungen in dreieinhalb Jahren TVK und hofft den symphatischen und sehr beliebten Südler des Öfteren auf dem Sportgelände begrüßen zu dürfen. Desweiteren wird der langjährige Kapitän Philipp Weiler ebenfalls die Fußballschuhe an Nagel hängen. In seinen acht Jahren erarbeitete sich Philipp mit seiner ruhigen und cleveren Spielweise eine Führungsrolle und war sowohl auf als auch neben dem Platz ein würdiger Spielführer. Deshalb freut sich der TVK, dass Philipp in der kommenden Runde das bewährte Duo Atilgan/Maier als Betreuer unterstützen wird.

Die gesammte Mannschaft des TVK 2 bedankt sich bei seinen Unterstützern für die Treue in der Saison 17/18.

Simon Jöslin