TVK II – SC Holzhausen   6:0  (4:0)

TVK II – SC Holzhausen 6:0 (4:0)

TVK-Reserve zeigt sich gut erholt

Tore: 1:0: Simon Jöslin (09. Min.), 2:0: Simon Jöslin (24. Min.), 3:0: Simon Jöslin (34. Min.), 4:0: Maslom Alpar (41. Min.), 5:0: Paul Schindler (71. Min.), 6:0: Reuf Tatarevic (80. Min.)
Aufstellung: J. Fischer – A. Bühler – Mutschler (65. Schindler) – Lühring – Bär – Alpar – L. Storz-Renk – Schumacher (75. Atilgan) – Kaiser – Schweinle (54. Hellstern) – Jöslin (54. Tatarevic)

Die erste Saisonniederlage letzte Woche in der March hat die Köndringer Reservemannschaft schnell abgehakt und mit einem deutlichen aber zu niedrig ausgefallenen 6:0-Kantersieg gegen den SC Holzhausen 2 zurück in die Erfolgsspur gefunden. Die überforderten Gäste stellten für die Truppe des Trainerduos Atilgan/Maier keine große Hürde dar, lediglich die vielen ausgelassenen Tormöglichkeiten kann man dem TVK 2 als Kritikpunkt vorhalten. Ansonsten zeigte die TVK-Reserve über 90 Minuten eine souveräne Vorstellung.

Die erste Halbzeit prägte TVK-Stürmer Jöslin. Ein lupenreiner Hattrick und eine Torvorlage machten ihn zum mitentscheidenden Akteur. Ließ er nach wenigen Minuten seine erste Chance aus, machte er es im zweiten Versuch besser und markierte den Führungstreffer für Köndringen. Vorausgegangen war eine schöne Vorarbeit von Kaiser über den linken Flügel, in der Mitte musste Jöslin nur noch den Fuß hinhalten. Das 2:0 sorgte für Lacher am Sportplatz. Ein schwaches Zuspiel der Gäste im Aufbauspiel krallte sich Jöslin und lief alleine auf den Gästekeeper zu. Dieser wurde umkurvt und das leere Tor, ein holpriger Rasen und der Torpfosten standen vor Jöslin und seinem fünftem Saisontor. Alle drei “Gegner” konnten die Nummer 11 der Heimelf nicht an seinem Doppelpack hindern. Die Gäste waren zunhemend überfordert und gewährten den Blauhosen viel Zeit zum Kombinieren.

Nach Vorarbeit von Schweinle schaffte Jöslin das Kunststück, den Ball einen Meter vor dem leeren Gehäuse über die Latte zu setzen. Den Hattrick schnürte er aber trotzdem noch. Ein Freistoß von Spielführer Lühing segelte in den Strafraum an allen Spielern vorbei. Am langen Pfosten bugsierte Jöslin das Spielgerät per Bauch in den Winkel. Kreisliga at its best, wenn man so will. Das 4:0 köpfte Alpar nach einer Ecke von Jöslin unhaltbar für den Holzhausener Schlussmann in die Maschen. Die Anzahl an kuriosen Momenten mussten die Zuschauer in der Pause erst einmal verarbeiten.

Die TVK-Reserve konnte sich den Luxus leisten, im zweiten Abschnitt früh zu wechseln und Spieler zu schonen für die anstehende Woche mit zwei Spielen in drei Tagen. Die Hintermannschaft um Torhüter Jonas Fischer war auch nach der Pause nahezu beschäftigungslos. In Abwesenheit von Abwehrdirigent Dengler, schwang der Kapitän der ersten Mannschaft, Mutschler, bei seinem Saisondebut den Taktstock in der Viererkette. Die Offensivspieler versemmelten ein halbes Dutzend an Großchancen, so dass am Ende “nur” ein 6:0 zu Buche stand. Das 5:0 erzielte Lars Storz-Renk nach Vorlage von Kaiser. Für den Endstand sorgte der eingewechselte Tatarevic. Der Assist kam von Debütant Hellstern, der sich nahtlos in die Mannschaft einfügte.

Am kommenden Wochende steht ein Doppelspieltag an. Am Freitag gastiert der VfR Ihringen 2 zu einem Nachholspiel bei der Atilgan-Elf, ehe die Reise zwei Tage später gen Wasenweiler geht.

Simon Jöslin

Menü