TVK I – TuS Königschaffhausen 2:4 (1:1)

TVK I – TuS Königschaffhausen 2:4 (1:1)

Negativserie hält an

Aufstellung: T.Fischer, Trautmann, Mutschler, Blum, Büchner (46. Pasquarelli (89. Caspar)), D.Storz-Renk, Kranzer, Ingra (78. Buderer), M.Bär, Abreu, Bührer (58. C.Fischer).
Tore: 1:0 (16.) Abreu, 1:1 (20.) Ehret, 1:2 (57.) Alfter, 2:2 (83.) D.Storz-Renk, 2:3 (88.) Koch, 2:4 (90.) Wachtmeister.

Der negative Trend hält weiter an beim TVK, so verlor man sein Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Königschaffhausen mit 2:4. Den Hausherren war von Beginn an anzumerken, dass an diesem Sonntag der Bock umgestoßen werden sollte und so kam es auch, dass man vom Anpfiff an das Heft in die Hand nahm. Die Gäste waren im Gegenzug auch von der ersten Minute an im Spielgeschehen, so dass sich eine interessante, offene Partie entwickelte. Beide Teams gingen hohes Tempo und niemand scheute sich, in die Zweikämpfe zu gehen. Daraus entwickelte sich ein Hin und Her auf dem Platz, wobei die Blauhosen deutlich häufiger im Strafraum der Gäste anzutreffen waren. Nur wenige Minuten nach Anpfiff lag den Köndringer Anhängern schon der Jubelschrei auf den Lippen, doch der Treffer von Bührer wurde aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. Danach verfehlte Trautmann nach einem Eckball mit einer artistischen Einlage nur knapp das Tor. In der 16. Spielminute war es dann aber soweit, Abreu wurde im Strafraum freigespielt und konnte nach einer Körpertäuschung aus knapp 10 Metern freistehend zur Führung einschieben. Die Freude währte, wie schon so oft beim TVK in dieser Saison, nur kurz, denn schon vier Minuten später stand es schon 1:1. Die Gäste schalteten nach einem Ballverlust im Mittelfeld blitzschnell um und nutzen ihre erste Gelegenheit um einen Treffer zu erzielen. In der Folge nahm das Tempo allmählich ab, doch Köndringen blieb stets für eine Torchance gut. Abreu und Bührer scheiterten jeweils aus guter Position und verpassten es, die erneute Führung zu besorgen. Nach der Pause konnten dann die Gäste erstmals in Führung gehen. Es reichte ein schnell ausgeführter Freistoß, um Alfter auf die Reise zu schicken, welcher keine Mühe hatte, den Ball an dem herauseilenden Fischer im TVK-Tor vorbeizulegen. Der Rückstand sorgte bei Köndringen für mehr Mut zum Risiko, was aber nicht belohnt werden sollte. Bührer und Dusty Storz-Renk scheiterten jeweils aus kurzer Distanz und stellten alle TVK-Anhänger auf die Geduldsprobe. Erst in der 83. Spielminute konnte Dusty Storz-Renk einen Querpass im Strafraum verwerten und den Ausgleich herstellen. Da die Blauhosen sich nicht mit einem Punkt zufrieden gaben, wurde stets weiter Druck nach vorne gemacht, was sich aber kurz vor dem Schlusspfiff noch rächen sollte. Wieder ein schnell ausgeführter Freistoß überlistete ungeordnete Köndringer und Koch brachte den TVK erneut ins Hintertreffen. In der Nachspielzeit gelang den sehr effizienten Gästen dann sogar noch das vierte Tor, nachdem Köndringen in den letzten Spielminuten alles nach vorne warf, um doch noch mindestens einen Punkt zu retten.

Lars Storz-Renk

Vorschau: So., 27.10., 12:30 Uhr: SV Wasenweiler II – TVK II; 15 Uhr: SV Wasenweiler – TVK; 18 Uhr: SG Mahlberg – SG Köndringen Frauen.

Menü