TVK I – Spfr Winden I 3:2 (1:1)

Erneuter Rückstand hält TVK erneut nicht auf

Aufstellung: T.Fischer, Mutschler, Trautmann, Keller (89. Lühring), König, D.Storz-Renk, Kranzer, Buderer (72. A.Bär), Ingra (54. C.Fischer),  Blum, Bührer (79. L.Storz-Renk).

Tore: 0:1 (24.) M.Klausmann, 1:1 (39.) Buderer, 2:1 (55.) Kranzer, 3:1 (59.) Kranzer, 3:2 (90.) Wernet.

Der TVK konnte gegen Winden seinen vierten Sieg in Folge feiern und sich im oberen Tabellendrittel festsetzen. Doch der Sieg gegen die Gäste aus dem Elztal sollte ein hartes Stück Arbeit werden. Die ersten dreißig Minuten gehörten nämlich den Sportfreunden und so war es Thimo Fischer im TVK-Tor zu verdanken, dass es lediglich 1:0 stand. Erst verkürzte er nach einem zu kurzen Rückpass clever den Winkel, um den Gästestürmer keine Einschussmöglichkeit zu bieten und in der 20. Spielminute parierte er sehenswert einen Foulelfmeter. Beim 1:0 Gegentreffer war er dann aber doch machtlos, als nach einer Standardsituation der Ball im Strafraum genau vor den Füssen von Klausmann auftauchte und dieser mit einem strammen Schuss unhaltbar im Getümmel abschloss. In Folge des Rückstands legte Köndringen seine Scheu ab und agierte offensiv mutiger. Die zuvor teils fahrigen Zuspiele in der gegnerischen Hälfte bescherten bis zum Rückstand überhaupt keine Torgefahr. Lediglich Dusty Storz-Renk hatte die bis dahin einzige Torchance als er nach einem Eckball am langen Pfosten zum Torschuss kam, aber sein Ball noch auf der Torlinie abgeblockt wurde und Trautmann den Abpraller per Kopf nur über das Tor drücken konnte. Kurz vor der Pause fanden die Blauhosen mit einer tollen Passkombination einen Weg durch das bis dahin sehr massive Defensivzentrum der Gäste, welche Buderer im Strafraum zum Ausgleich abschließen konnte. Nach dem Seitenwechsel haben die Worte des Trainergespanns Caspar/Fischer wie schon in der Vorwoche bei der Mannschaft Gehör gefunden und es wurde an den richtigen Stellschrauben gedreht. Die Sportfreunde aus Winden fanden gar nicht mehr ins Spiel und Köndringen konnte geschickt seine Stärken ausspielen. Die Blauhosen besetzten die richtigen Räume zur richtigen Zeit und konnten immer mehr Druck aufbauen. So war es nur noch eine Frage der Zeit bis sich die Mannschaft ihre Torchancen erspielen sollte. Die erste Gelegenheit hatte Kranzer mit einem direkten Eckball, welcher aber nur den oberen Torbalken traf. Einige Augenblicke später machte er es besser, als er aufmerksam einen unterlaufenen Ball in die Spitze ergattern und mit einem geschickten Heber den Elztäler Torwart überwinden konnte. Nur vier Minuten später stand er ebenfalls goldrichtig als sich Bührer über den rechten Flügel durchsetzen konnte und er im Rückraum freistehend wuchtig zur 3:1 Führung einschießen konnte. Köndringen verpasste es dann in Person von Christian Fischer das Spiel endgültig zu entscheiden, aber bei Fischer’s Schuss war wie bei Kranzer’s Eckball wieder der Querbalken im Weg. Der Anschlusstreffer von Winden in der letzten Spielminute kam dann letztlich zu spät um die Partie nochmals spannend zu machen. Insgesamt ein verdienter Heimsieg der in Anbetracht der nächsten Begegnung gegen den Tabellenführer eine super Motivationsspritze sein sollte.

Lars Storz-Renk

Vorschau:  Sa., 06.05., 16 Uhr: SG Vogtsburg –  SG Köndringen Frauen II; 18 Uhr: SV Obersasbach – SG Köndringen Frauen; So., 07.05., 13:30 Uhr: SV Gottenheim II – TVK II; 16 Uhr:  SV Gottenheim – TVK.