TVK I – SF Winden  3:1 (0:1)

TVK I – SF Winden 3:1 (0:1)

Aufstellung: T.Fischer, Mutschler, Caspar, Blum, Büchner, D.Storz-Renk (88. Scheffelt), Kranzer, Ingra, M.Bär, Meyer (46. Bührer), Buderer (66. König).
Tore: 0:1 (29. FE) Fuhlert, 1:1 (58.) Blum, 2:1 (69.) Bührer, 3:1 (87.) D.Storz-Renk.

Im ersten Punktspiel 2019 empfing Köndringen seinen Tabellennachbarn Winden aus dem Elztal zum Rückrundenauftakt. Die Gäste präsentierten sich, wie erwartet, als unbequemer und spielstarker Gegner, welcher von Beginn an mehr Spielanteile vorzuweisen hatte. Der TVK besonnte sich auf eine solide Defensive und hatte zu Beginn Mühe, den Ball vom eigenen Strafraum fern zu halten. Fischer im Köndringer Kasten musste vor allem im ersten Durchgang oft seine Lufthoheit unter Beweis stellen und unter schwierigen Bedingungen bedingt durch starke Windböen agieren. Die Elztäler schafften es immer wieder gefährlich in den Strafraum zu kommen und die Blauhosen in Bedrängnis zu bringen. Lediglich die Abschlüsse blieben aus oder eben Thimo Fischer war auf seinem Posten. Als nach ungefähr eine rhalben Stunde Spielzeit der Unparteiische berechtigterweise auf den Strafstoßpunkt zeigte, weil Spielertrainer Casper etwas übermotiviert seinen Zweikampf führte, war Fischer beim fälligen Elfmeter dann doch überwunden. Die Führung für die Gäste war zu dem Zeitpunkt nicht unverdient, weil auch Köndringen in der Offensive blass blieb. Das Hauptgeschehen spielte sich überwiegend in der Mitte des Spielfeldes ab, wobei Winden mehr vom Spiel hatte. Nach dem Seitenwechsel änderten sich diese Verhältnisse aber schlagartig. Die Hausherren übernahmen die Spielführung und konnten von der einen zur anderen Minute plötzlich Druck aufbauen. Die Sportffreunde legten ihr Hauptaugenmerk nun auf ihre Defensivarbeit, wohingegen Köndringen seine Offensive wiederbelebte. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Blauhosen die Dominanz im mittleren Spielfelddrittel und konnten nun selbst auch in den Strafraum der Gäste vordringen. Wie üblich benötigte der TVK aber erst eine Standardsituation, um auch den Weg ins Tor zu finden. Eine scharf getretene Freistoßflanke von Kranzer segelte durch den Strafraum und Blum war eine Zehenspitze schneller als sein Gegenspieler, um den Ball den letzten Schliff zu geben. Der Ausgleich beflügelte die Heimmannschaft und zwang die Gäste nun selbst wieder den Weg nach vorne zu suchen. So bot sich dem TVK mehr und mehr Raum hinter der Abwehr, was besonders dem eingewechselten Bührer zugute kam. Ein schöner Pass von Kranzer in die Schnittstelle der Windener Abwehr konnte Bührer’s Schnelligkeit in Szene setzen. Ein flacher Torschuss ins lange Toreck bedeutete die Führung für die Hausherren. Als Dusty Storz-Renk drei Minuten vor Ende das 3:1 besorgte, war die Partie entschieden. Eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit bescherte den Köndringern einen damit verdienten Heimsieg zum Rückrundenauftakt.

Lars Storz-Renk

Vorschau: Sa., 16.03., 14:30 Uhr: FC Phönix 06 Durmersheim – SG Köndringen Frauen; So., 17.03., 13 Uhr: SC Kiechlinsbergen II – TVK II; 15 Uhr: SC Kiechlinsbergen – TVK.

Menü