TVK I SC Kiechlinsbergen   4:2  (4:0)

TVK I – SC Kiechlinsbergen 4:2 (4:0)

Erster Dreier der Saison

Aufstellung: T.Fischer, Trautmann, Mutschler, Caspar, Blum, Büchner, D.Storz-Renk (89. Reiner), Kranzer, Buderer (77. Scheffelt), Bührer (70. Ingra), Pasquarelli.

Tore: 1:0 (10.) D.Storz-Renk, 2:0 (24.) Buderer, 3:0 (29.) Blum, 4:0 (33.) D.Storz-Renk, 4:1 (50. FE) J.Zimmermann, 4:2 (54.) Hug.

Der Grundstein für den ersten Sieg in der noch neuen Saison wurde gleich mit vier Treffern in der ersten Halbzeit gelegt. Die formstarken Gäste vom Kaiserstuhl fanden erst kein Durchkommen durch die kompakte Abwehr der Gastgeber und Köndringen konzentrierte sich auf schnelle Kontergelegenheiten. Diese Gelegenheiten wurden dann im Gegensatz zu den vergangenen zwei Spielen sehr effizient ausgenutzt. Genau vier solcher Situationen entstanden im ersten Durchgang von welchen auch gleich alle vier verwertet wurden. Meist war der rechte Flügel mit Bührer und Büchner in der Entstehung beteiligt, woraus auch der erste Treffer resultierte. Nachdem sich die Caspar/Fischer-Elf bis an die Grundlinie durchspielen konnte, verlud Dusty Storz-Renk den Gästekeeper und schob in der 10. Spielminute zur Führung ein. Beim 2:0 profitierte Buderer von einem feinen Zuspiel von Kranzer, welcher mit einer kurzen Körpertäuschung ebenfalls freie Bahn zum einschieben hatte. Im Anschluss belohnte sich Blum für die zuletzt herausragenden Leistungen selbst und konnte mit sehenswerter Vorarbeit und einem satten Linksschuss vollstrecken. Dusty Storz-Renk krönte ebenfalls seine gute Leistung mit seinem zweiten Tor kurz vor der Pause und erhöhte auf einen komfortablen 4:0 Pausenstand. Der Zwischenstand täuschte aber darüber hinweg, dass bei den Gastgebern an diesem Tag einfach alles gelingen wollte, was in den Tagen zuvor einfach nicht gelingen wollte. Sichtlich überrascht von dieser Effizienz konnten die Gäste nicht selbst offensiv in Erscheinung treten. Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit, auch wenn erst ein Strafstoß dazu nötig war. Für Köndringen war es der dritte verursachte Strafstoß im dritten Spiel innerhalb einer Woche. Fischer im TVK-Tor konnte ein Zuspiel in die Spitze nur noch per Foulspiel unterbinden und der Unparteiische hatte keine andere Wahl als auf den Punkt zu zeigen. Jonas Zimmermann ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte den wichtigen Anschlusstreffer. Die Blauhosen beschränkten sich zunehmend auf ihre Defensivaufgaben und überliessen den Kaiserstühlern das Feld. Nur vier Minuten nach dem Anschlusstreffer war es wieder ein steiles Zuspiel und ein gut getimter Laufweg, welches für einen erneuten Torerfolg für die Gäste zuständig war. Köndringen verpasste es in der Folge für mehr offensive Entlastung zu sorgen und schaffte es nicht mehr, sich gute Torchancen zu erspielen, hielt aber gut Stand gegen anstürmende Gäste. In der Schlussminute konnte sich Fischer nochmals mit zwei herausragenden Parade in Folge gegen den ehemaligen Köndringer Goalgetter Oliver Oberkirch auszeichnen und gleich zweimal das 4:3 verhindern. Insgesamt ein verdienter Sieg aufgrund der starken ersten Halbzeit, auch wenn gegen Ende der Partie nochmals kurzzeitig gezittert werden musste.

Lars Storz-Renk

Vorschau: So., 26.08., 13 Uhr: FV Sasbach II – TVK II; 15 Uhr: FV Sasbach – TVK.

Menü