TVK I – FC Denzlingen 2  6:4 (1:3)

TVK I – FC Denzlingen II 6:4 (1:3)

Unterhaltsames Torspektakel im Elzstadion

Aufstellung: T.Fischer, L.Storz-Renk (63. Buderer), Mutschler, Caspar, Blum, D.Storz-Renk, Kranzer (88. Scheffelt), Ingra (60. Büchner), M.Bär, Abreu, Bührer (80. Reiner).
Tore: 0:1 (5.) Müller, 1:1 (10.) D.Storz-Renk, 1:2 (14.) Soumahoro, 1:3 (29.) Ali, 2:3 (46.) Kranzer, 2:4 (50.) Fadiga, 3:4 (66.) Abreu, 4:4 (69.) D.Storz-Renk, 5:4 (79.) Abreu, 6:4 (83.) Abreu.

Überschaubar war das Zuschauerinteresse gegen die Fördermannschaft aus Denzlingen am vergangenen Samstag zur konkurrierenden Bundesliga-Anstosszeit und ungemütlichen Witterungsbedingungen. Alles andere als überschaubar war die Toranzeigetafel im Elzstadion nach 90 gespielten Minuten an diesem Nachmittag. Ganze dreimal geriet die Caspar/Fischer-Elf an diesem Spieltag in Rückstand und sagenhafte dreimal konnten die Blauhosen den sogar zeitweise Zwei-Tore-Vorsprung der Denzlinger jedes mal einholen. Insgesamt zehn Tore, davon ein Gästetor der Marke “Tor des Monats” und ein fast lupenreiner Hattrick von Abreu boten den Zuschauern ein nicht alltägliches Spektakel. Im Gedächtnis wird letztlich aber die irre Aufholjagd der Köndringer Kicker bleiben. Der erste Durchgang gestaltete sich schon unterhaltsam, denn die Gäste konnten mit dem ersten Angriff in der 5. Spielminute in Führung gehen. Die Gastgeber ließen sich ungeschickterweise im eigenen Station auskontern. Dusty Storz-Renk egalisierte den frühen Treffer aber fünf Minuten später. Köndringen war in der Rückwärtsbewegung noch nicht voll bei der Sache und so gelang Denzlingen erneut nach einem Konter und zögerlicher Verteidigung seitens der Blauhosen die erneute Führung. Nach einer halben Stunde Spielzeit kamen die Zuschauer mit dem sehenswertesten Treffer der Partie auf ihre Kosten. Ein Abschlag von Denzlingen und ein missglückter Abwehrversuch brachten Ali ungefähr 40 Meter vor Fischer’s Tor in Position. Eine kurze Ballannahme in den eigenen Lauf, ein kurzer Blick Richtung Tor und ein eleganter Heber mit dem Außenrist über Fischer hinweg in den Torknick bescherten den Gästen eine Zwei-Tore-Führung. Köndringen resignierte nicht, verzweifelte aber an der eigenen Torausbeute in Anbetracht der Torchancen. Ein 3:3 zur Pause wäre keineswegs unverdient gewesen, doch Köndringen brachte den Ball nicht im Tor unter. Direkt nach dem Seitenwechsel und mit neuem Elan konnte Kranzer nach einem frühen Ballgewinn und einer Flanke von Bührer per Kopf auf 2:3 verkürzen. Köndringen drängte nun und es entwickelte sich ein offenes Hin und Her von Strafraum zu Strafraum. Köndringen hatte erst Glück, als Denzlingen aus kurzer Distanz scheiterte, kurz darauf ging Denzlingen dann doch mit 2:4 in Front. Die Gäste mussten diesem Kraftakt jedoch mit zunehmender Spieldauer immer mehr Tribut zollen, was Torjäger Abreu auf den Plan rief. Dieser nutzte die Schwächephase der Gäste aus und konnte sich in knapp 15 Minuten mit drei Treffern zum Mann des Spiels avancieren. Zwischendrin konnte Dusty Storz-Renk mit seinem zweiten Treffer den zwischenzeitlichen Ausgleich herstellen, von welchem die Gäste sich nicht mehr erholen sollten. Somit kamen die Blauhosen nach einer gebrauchten ersten Halbzeit sehenswert zurück und bewiesen eine tolle Moral in der zweiten Halbzeit, auch wenn das Defensivverhalten in den nächsten beiden Partien gegen ebenfalls offensiv starke Gegner wieder deutlich stabiler werden muss, um punkten zu können. Lars Storz-Renk

Vorschau: Sa., 17.11., 18 Uhr: SG Gengenbach – SG Köndringen Frauen; So., 18.11., 12:15 Uhr: SV Burkheim II – TVK II; 14:45 Uhr: SV Burkheim – TVK.

Menü