SV Wasenweiler II – TVK II 1:2 (1:0)

Effiziente Köndringer Reserve entführt drei Punkte gegen Wasenweiler

Aufstellung: Trautmann – J. Engler (65. C. Storz-Renk) – Nübling – F. Engler – Bär – Alpar – Schumacher (59. Van Elten) – Atilgan (75. Alfonso) – Dengler – Jöslin – El Haddouchi (88. Sturm) Tore: 1:1: Rachid El Haddouchi (77. Min.), 1:2: Marc Dengler (82. Min.)

Sage und schreibe 109 Tage nach dem letzten Punktspiel in Mundingen griff der TVK 2 wieder ins Ligageschehen ein. Spielfreie Wochenenden sowie zwei platzbedingte Spielabsagen ließen die Durststrecke ohne Spiel ungewöhnlich lange ausdehnen. Erst letzte Woche sammelte man in Hochdorf endlich wieder Spielpraxis. Durch einen überzeugenden 3:0-Sieg konnte die “schlechteste Wintervorbereitung aller Zeiten” (O-Ton Spielertrainer Atilgan) ad acta gelegt werden. Die erste Begegnung führte die Atilgan-Truppe nicht nach Wasenweiler, da auch die Kaiserstühler dem Wetter und ihren beiden unbespielbaren Plätzen Rechnung tragen mussten, sondern ins benachbarte Bötzingen. Bereits um 11.30 Uhr schnürten die 22 Akteure ihre Kickschuhe, was für so manch einen einem Schock gleichkam. 

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt lieferten beide Teams absolute Magerkost ab. Die Platzherren hatten vom Anpfiff weg mehr vom Spiel und ließen den Ball klug durch ihre Reihen zirkulieren. Mit der variiablen Offensivreihe der Gastgeber kamen die Gäste oft nicht zurecht. Deren Abschlüsse hatten allerdings zu wenig Präzison, um Keeper Trautmann ernsthaft in Gefahr zu bringen. Das eigene Offensivspiel war so gut wie tot. Einzig ein Kopfball von Dengler, nach einem Freistoß, konnte als Halbchance verbucht werden. Der Ball wurde viel zu schnell hergegeben, in den Zweikämpfen ging man zu zögerlich rein und sich bietende Kontermöglichkeiten wurden fahrlässig ausgelassen. Im Mittelfeldzentrum waren die Abstände meistens zu groß, was drei Minuten vor der Halbzeit bestraft wurde. Die Köndringer Reserve lief in einen Konter, den die Schwarz-Gelben in aller Ruhe ausspielen konnten und mit der verdienten Führung in die Halbzeit gingen.

Auch im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild: Die Platzherren gaben den Takt vor, während die Blauhosen nur hinterher liefen. Der zweite Wasenweiler Treffer war eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, aber Schlussmann Trautmann parierte zweimal glänzend. Nach einer Stunde bekamen die Gastgeber einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, den Trautmann jedoch ohne große Mühe abwehren konnten. Für die Atilgan-Elf war diese Aktion der Wachmacher. Nun wurde druckvoller agiert und auch besser miteinander gespielt. Zudem hatte Taktikfuchs Atilgan mir seiner eigenen Auswechslung und der Umstellung des giftigen Felix Engler auf seine Position im Mittelfeldzentrum das richtige Händchen. Das Spiel kippte in der Schlussviertelstunde immer mehr auf die Seite der Gäste. Eine Flanke von Jöslin köpfte El Haddouchi frei ins Heimtor, er wurde jedoch wegen Abseits zurückgepfiffen. Wenige Minuten später hatten die beiden dann mehr Erfolg. Einen gewonnenen Zweikampf von Felix Engler nutzte Jöslin zur Vorlage für den Köndringer Mittelstürmer. Den 40 Meter langen Dropdiagonalball verarbeitete El Haddouchi mit all seiner Erfahrung und etwas Glück und stellte mit dem ersten Torabschluss auf 1:1. Fünf Minuten später eroberte Jöslin die Kugel am gegnerischen Sechzehner und passte erneut auf El Haddouchi, der sich gegen drei Gegenspieler durchsetzen konnte und den mitlaufenden Dengler sah und dieser mit dem zweiten und letzten Torschuss in dieser Begegnung den TVK 2 in Front brachte. Die restlichen zehn Minuten verteidigten die Blauhosen mit Leidenschaft den schmeichelhaften Auswärtssieg. 

Wie in der Vergangenheit auch kam die TVK-Reserve gut aus der Winterpause. Erfreulich ist, dass der Sieg in Bötzingen ohne Verstärkung aus der ersten Mannschaft geholt wurde. Trotz der schwachen Vorbereitung waren auch die Spieler, die in die nur einmal in der Woche trainieren bis zum Schluss aktiv und fit, was auch Coach Atilgan überraschte. In der nächsten Woche hat man wieder spielfrei. Eine Woche danach findet in Achkarren das erste Auswärsspiel im Jahr 2018 statt.

Simon Jöslin