SV Burkheim – TVK II  1:5  (0:3)

SV Burkheim – TVK II 1:5 (0:3)

TVK-Reserve krönt sich zum Winterkönig

Tore: 0:1: Christian Fischer (03. Min.), 0:2: Christian Fischer (12. Min.), 0:3: Kai Scheffelt (39. Min.), 1:4: Aaron Bühler (53. Min.), 1:5: Tobias Lühring (74. Min.)
Aufstellung: Trautmann – Schumacher – Schröder – Nübling – A. Bühler – Dengler (82. C. Storz-Renk) – Scheffelt (67. Lewandowski) – Atilgan (52. König) – Lühring – Jöslin (46. Reiner) – Fischer

Auch nach einer dreiwöchigen Unterbrechung ist die Köndringer Reservemannschaft weiterhin nicht zu bremsen. Durch einen ungefährderten und in der Höhe mehr als verdienten 1:5-Erfolg in Burkheim ist der Truppe des Trainerdreigestirns Atilgan, Maier und Weiler die Tabellenführung im laufenden Jahr nicht mehr zu nehmen. 

Bereits in der Anfangsviertelstunde sorgten die Blauhosen schnell für klare Verhältnisse und kamen durch einen Doppelpack von Fischer zur Vorentscheidung. Bei seinem ersten Treffer pflückte Fischer eine Flanke von Jöslin technisch perfekt runter und überwand Heimkeeper Scheirich mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Der TVK 2 war von Anfang an präsent und mit der frühen Führung im Rücken drehten die Gäste auf. Scheffelt hatte das 0:2 auf dem Fuß, zögerte aber einen Tick zu lange und scheiterte an Scheirich, der Abpraller fiel jedoch Jöslin vor die Füße, der Fischer seinen zweiten Treffer mit einem No-Look-Pass auflegte. Bei der Heimmannschaft, die bereits mehrere Spiele wegen Personalmangel absagen musste, gab es im Kader eine bunte Mischung aus älteren Spielern und jungen Wilden mit höherklassiger Erfahrung. Mit der Qualität des Köndringer Kaders konnte der SVB allerdings nicht mithalten. Der TVK-Kader war gespickt mit Spielern aus der ersten Mannschaft, die ihr Können an diesem Sonntag eine Etage tiefer zeigen durften. Das Trainertrio der Köndringer gönnte einem halben Dutzend Spielern aus den eigenen Reihen sogar einen freien Sonntag, was den Unterschied zu den Kaiserstühlern noch einmal deutlich macht. Die Atilgan-Elf bestimmte die Begegnung nach Lust und Laune und kombinierte sich minütlich an den Burkheimer Sechzehner. Den dritten Treffer erzielte Außenstürmer Scheffelt auf Vorlage von Atilgan. 

Zur zweiten Hälfte machten Maier und Weiler von ihren Wechselrecht Gebrauch und gönnten ihren überspielten Teampfeilern Jöslin und Atilgan eine vorzeitige Pause, auch mit Blick auf kommenden Sonntag. Kaum vom Platz pfiff der sehr gute Schiedsrichter Schöpflin einen Strafstoß gegen Köndringen. Kapitän Dufner stellte für zwei Minuten den Anschluss wieder her, ehe Außenverteidiger Aaron Bühler seine gute Leistung mit seinem dritten Saisontor krönte und den alten Abstand wieder herstellte. Die verbleibende Spielzeit war Einbahnstraßenfußball par excellence. Mit einer besseren Chancenverwertung hätte der Sieg für Köndringen zweistellig ausfallen können. Letzlich blieb bei nur einem weiteren erzielten Treffer durch Kapitän Lühring. Zu erwähnen ist noch das Debüt von Torwart Lewandowski als Feldspieler , der aufgrund einer Handverletzung seit Monaten außer Gefecht war. Aller Anfang ist schwer.

Mit 37 Punkten im Gepäck reiste man aus dem Rheinstadion ab und fokussiert sich nun voll auf das Spitzenspiel nächste Woche in Mundingen. Die Resevemannschaft aus dem Nachbardorf musste am vergangenen Wochenende aussetzen, weil die Gäste aus Ihringen die Kaderplätze nicht füllen konnten. Somit hat die TVK-Reserve nun sieben Punkte Vorsprung und ein Spiel mehr. Die fehlende Begegnug des SVM spielt für Blauhemden dennoch keine Rolle, da man nächsten Sonntag so oder so nicht mehr vom Spitzenplatz hätte verdrängt werden können. Der TVK 2 ist jetzt offiziell nicht nur Herbstmeister sondern auch Winterkönig, ein Wortungeheuer dass Co-Trainer Weiler nach aufwendigen Wikipediarecherchen fand. Tabellenunabhängig will man sein herausragendes Jahr im Lokalderby erfolgreich abschließen.

Simon Jöslin

Menü