TVK I – FC Denzlingen II  6:4 (1:3)

SV Burkheim – TVK I 2:4 (0:2)

Zweiter Auswärtssieg in Folge

Aufstellung: T.Fischer, L.Storz-Renk, Mutschler (81. Büchner), Caspar, Blum, D.Storz-Renk, Kranzer (75. Pasquarelli), Ingra, M.Bär, Buderer (60. Abreu), Bührer (67. Reiner).
Tore: 0:1 (21.) Kranzer, 0:2 (26.) Kranzer, 0:3 (63.) D.Storz-Renk, 1:3 (80.) Memdy, 1:4 (89.) Blum, 2:4 (90.) Trogus.

Nachdem sich die zweite Mannschaft im Vorspiel souverän mit einem 5:1 Sieg selbst zum Herbstmeister gekürt hat, konnte die erste Mannschaft im Spiel danach ebenfalls einen verdienten Auswärtssieg nachlegen. Zu keiner Zeit ließ man durch eine disziplinierte Defensivarbeit in allen Mannschaftsteilen den besten Angriff der Liga ins Rollen kommen. Ausschlaggebend für diesen Sieg war aber auch wieder die eigene Torgefahr, welche ausgestrahlt wurde. So entstand eine erfolgsversprechende Kombination aus defensiver Stabilität und kreativen Spielwitz im Spiel nach vorne. Die ersten Minuten benötigten die Blauhosen eine gewisse Zeit, um sich dem Spielstil anzupassen, den die Gastgeber legten von Beginn an ein hohes Tempo an den Tag. Den ersten Treffer gab es bei den Blauhosen zu bejubeln. Nachdem sich Dusty Storz.Renk über die rechte Außenbahn durchsetzen konnte und überlegt auf Kranzer in der Strafraummitte zurücklegte, ließ sich dieser nicht zweimal bitten und versenkte den Ball im langen Toreck. Nur fünf Minuten später ging der Angriff wieder über die rechte Seite und wieder war Dusty Storz-Renk der Vorlagengeber. Seine Flanke fand wieder Kranzer, welcher im zweiten Spiel in Folge per Kopf traf. Die komfortable Führung spiele Köndringen nun in die Karten. Man überliess den Kaiserstühlern denn Ball und konzentrierte sich auf seine defensiven Hausaufgaben. Hin und wieder nutze die Caspar/Fischer-Elf ihre schnellen Ballgewinne aus, um per Konter gefährlich zu werden. Meist fehlte es aber an Präzision im Passspiel, um auch zum entscheidenden Torabschluss zu kommen. Nach dem Seitenwechsel drückten die Hausherren mehr aufs Tempo, doch Köndringen blieb standhaft. Der TVK konnte in der 63. Spielminute sogar nochmals nachlegen. Dieses Mal revanchierte sich Kranzer mit einer Flanke von der rechten Seite für die beiden Torvorlagen bei Dusty Storz-Renk, welcher aus kurzer Distanz einnicken konnte. Somit war das Spiel eigentlich entschieden, Burkheim schaltete aber nicht einen Gang runter, sondern blieb stets engagiert und gefährlich. Vor allem Kanchev war ein ständiger Unruheherd und wichtige Anspielstation im Spiel der Gastgeber. An diesem Spieltag konnte der stark aufspielende Manuel Bär seine seit Wochen anhaltende Form bestätigen und einen der besten Angreifer der Liga über die gesamte Spielzeit kalt stellen. Die weisse Weste ohne Gegentor konnte der TVK leider nicht wahren, denn zehn Minuten vor Ende kullerte der Ball dann nach einem Eckball in einer unübersichtlichen Situation dann doch noch über die eigene Torlinie und verschaffte Burkheim nochmals Auftrieb. Dieser wurde jäh gestoppt, als Blum nach einer Pasquarelli-Ecke zum 4:1 erhöhte. Der Gegentreffer in der letzten Spielminute zum 4:2 hatte letztlich keine Bedeutung mehr und gefährdete den verdienten Sieg der Köndringer nicht mehr. So trifft der TVK seit fünf Spielen ungeschlagen und 14 geschossenen Toren in den letzten drei Spielen im letzten Spiel des Kalenderjahres 2018 auf den Tabellenführer Mundingen im brisanten Lokalderby.

Lars Storz-Renk

Vorschau: So., 25.11., 13 Uhr: SV Mundingen II – TVK II; 14:45 Uhr: SV Mundingen – TVK.

Menü