Spvgg. 09 Buggingen/​Seefelden – SGK 3:0 (3:0)

Die im Heimspiel gegen Ebnet verloren gegangenen Punkte wollten sich die Pink Ladys in Buggingen zurückholen. Und in der Tat, in den ersten 30 Minuten sah es sehr vielversprechend aus. Zwar musste Saskia Fuchs einmal glänzend halten, als eine Spielerinn des Gegners frei vor dem Tor auftauchte, aber insgesamt hatte man alles im Griff. Im Spiel nach vorne fehlte es dem Gast zwar an der zündenden Idee, aber man arbeitete beharrlich daran gefährlich zu werden. Im Mittelfeld herrschte eine gewisse Überlegenheit und die Heimelf hatte einiges zu tun um Bockstahler, Rondon und Worm nicht in den Strafraum zu lassen. Kurz um, nach 30 Minute konnte man sagen hinten war der Laden dicht und das 0:0 verdient. Aber dann überschlugen sich die Ereignisse. Denn 6 Minuten später war das Spiel für Köndringen verloren. In der Offensive verlor man den Ball und jetzt ging es Blitz schnell. Pass durch die Gasse und Fuchs stand dem Gegner allein gegenüber. Und diesmal war das Tor nicht zu verhindern. Köndringen war geschockt und musste sich erst einmal neu ordnen. Das dauerte einen Moment zu lange und die Heimelf legte zwei Tore nach. Ein schnelles Anschluss-Tor hätte noch etwas ändern können, aber es gelang nicht. Danach war das Geschehen davon bestimmt, dass Köndringen bis zum Schluss alles in die Waagschale warf und die Heimelf des öfteren gute Konter fuhr. Beide Mannschaften hatten ihre Möglichkeiten konnten aber keine weiteren Treffer mehr erzielen. Fassen wir mal alles zusammen. Saskia Fuchs machte im Tor ein überragendes Spiel. Die ganze Mannschaft wirkte stabiler als noch im Heimspiel zuvor. Einzig im Angriff fehlte es an den Lösungen. Bis auf wenige Minuten war das Spiel ausgeglichen. Tragisch nur, dass Buggingen seinen Gast in diesen Minuten zerlegte.

Menü