SGK – SG Obermünstertal 3:3 (2:2)

In der ersten halben Stunde spielte sich das Köndringer Team fast um Kopf und Kragen. Kein Zweikampfverhalten, kaum Tempo in den Aktionen, nahezu keine Laufbereitschaft und Lücken im Defensivverhalten. Kurz um,dem Gegner wurde praktisch die Chance zum Sieg auf dem sogenannten Silbertablett präsentiert. Zwei Spielerinnen war es zu verdanken, dass das Spiel nach 30 Minuten noch nicht verloren war. Saskia Fuchs, Torfrau der Sg und seit Wochen in überragender Form und Grachi Reyes Rondon,die aus der einzigen nennenswerten Offensiv Aktion ein Tor erzielte. Obermünstertal ging früh in Führung und traf postwendend nach dem Ausgleich zum 2:1. Da waren gerade einmal 15 Minuten gespielt. Doch Köndringen steigerte sich zum Ende der ersten Hälfte und hatte durch Schleer und Rondon weitere Chancen. Auch weil sich Worm auf der rechten Seite und Nübling immer mehr in den Vordergrund spielten. Kurz vor der Pause traf dann Ronja Nübling mit einem Freistoß zum verdienten 2:2 Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel musste die Heimelf zuerst einmal einen erneuten Rückstand hinnehmen. Ein Schuss von Obermünstertal landete am Pfosten und von dort direkt vor die Füße des Gegners. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch. Aber mit dem Unterschied das die klaren Möglichkeiten für die Gäste immer seltener wurden. In der 70 Minute konnte sich Schleer auf der linken Seite durchsetzen. Mit genauem Pass bediente sie Lea Worm,die den Ball aus 6 Meter in die Maschen setzte. Dieser Treffer war der verdiente Lohn für einen starken Auftritt von Köndringens Nr 34. In der Schlussphase ergaben sich für Obermünstertal einige Eckbälle und Freistöße, die aber Köndringen gut verteidigte. Auf der anderen Seite hielten alle den Atem an als Lena Schleer einen Abschluss nur Zentimeter neben den Pfosten setzte. Alles in allem war das 3:3 am Ende das gerechte Ergebnis, mit der Erkenntnis das mit einem besseren Spielauftakt ein Sieg möglich gewesen wäre.

Menü