SG Hecklingen/Malterdingen – TVK I   1:3  (0:1)

SG Hecklingen/Malterdingen – TVK I 1:3 (0:1)

TVK gewinnt verdient das Derby

Aufstellung: T.Fischer, Blum, Kefer (77. Knopf), König, D.Storz-Renk, M.Ingra, M.Bär, Guth (87. A.Bär), Buderer (85. Markstahler), Abreu, Meyer (70. Bührer).
Tore: 0:1 (5.) Guth, 0:2 (56.) Blum, 1:2 (63. FE) Wurst, 1:3 (71.) Buderer.

Das gut besuchte Derby in Malterdingen am Samstagabend bot den Zuschauern schon nach fünf Minuten den ersten Treffer. Nach einer sehr kurzen Abtastphase nahm Köndringen das Heft in die Hand und konnte sich in Person von Ingra über den rechten Flügel in Tornähe kombinieren. Sein Querpass in den Strafraum konnte Guth mit einem Flachschuss zur schnellen Führung einschieben. Auch nach dem Treffer blieb Köndringen spielbestimmend. Storz-Renk bejubelte nur Minuten später schon das 2:0, jedoch wurde der Treffer aufgrund einer Abseitsposition aberkannt. Kurz vor der Pause verpasste es noch Guth aus aussichtsreicher Position die Führung weiter auszubauen. Die Gastgeber schafften es nur einmal im Köndringer Strafraum für Gefahr zu sorgen: Fuchs überwand sehenswert seinen Aufpasser mit einem Heber, scheiterte aber jedoch am aufmerksamen Fischer im TVK-Tor. Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: Köndringen war präsenter und ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und konnte schon zehn Minuten nach Wiederanpfiff endlich den zweiten Treffer nachlegen. Storz-Renk konnte sich auf der Außenbahn mit einer guten Einzelaktion durchsetzen und von der Grundlinie lehrbuchmäßig Kapitän Blum in der Strafraummitte bedienen. Die Freude währte jedoch nur kurz, denn schon fünf Minuten später zeigte der Unparteiische nach einem Foulspiel im Köndringer Strafraum auf den Punkt. Hecklingen/Malterdingen ließ sich diese Chance nicht nehmen und schickte mit Wurst einen erfahrenen Elfmeterschützen, welcher souverän links unten einschob. Die Gastgeber witterten nun ihre Chance, die junge Köndringer Mannschaft blieb aber cool und zog ihr Spiel weiter auf. Erst wurde ein Treffer von Buderer wegen einer erneuten Abseitsstellung abgepfiffen, später rutschte Guth nur knapp an einem Querpass im Strafraum vorbei. Im zweiten Anlauf war Buderer dann doch erfolgreich, als er wieder von der rechten Außenbahn bedient wurde. Mit dem dritten Treffer der Blauhosen war die Partie dann entschieden, auch wenn die Spielgemeinschaft aus dem Nachbarort nicht aufsteckte, aber nichts nennenswertes mehr herausspielen konnte. Somit blieb es beim verdienten Sieg des TVK, welcher nur nach dem Elfmeter kurz an einem ungefährdeten Sieg zweifeln ließ.

Lars Storz-Renk

Vorschau: Fr., 13.09., 18:15 Uhr: TVK – FC Denzlingen II; So., 15.09., 15 Uhr: FV Baden-Oos – SG Köndringen Frauen.

Menü