SC March – TVK II  3:1 (0:0)

SC March – TVK II 3:1 (0:0)

TVK-Reserve verliert trotz Führung in der March

Tor: 0:1: Nico Kaiser (58. Min.)
Aufstellung: J. Fischer – C. Storz-Renk – Dengler – Lühring – J. Bühler – Alpar – Reiner (58. A. Bühler) – Kaiser (73. Camilo)- Bär – Tatarevic – Jöslin

Im Spitzenspiel beim SC March 2 musste der TVK 2 die erste Saisonniederlage einstecken. In der Schlussviertelstunde gab die Truppe von Trainer Stefan Maier die Partie trotz 0:1-Führung noch aus der Hand. Die Weiße Weste kann wieder in den Kleiderschrank gehängt werden.

Die Heimelf hatte nicht nur im ersten Abschnitt mehr Spielanteile zu verzeichnen als die Blauhosen. Die Partie fand bei herbstlichem Wetter auf Kunstrasen statt, was dem Tabellenführer natürlich besser lag. March hatte die bessere Zweikampfquote, ließ Ball und Gegner laufen, scheiterten aber mit den letzten Aktionen. Die Maier-Elf betrieb einen hohen läuferischen und kämpferischen Aufwand um mithalten zu können. Die spielerischen Nachteile konnten so ausgeglichen werden. Die beiden besten Tormöglichkeiten vergab Außenstürmer Bär. Auf der Gegenseite hielt Torhüter Jonas Fischer sein Team mit guten Paraden im Spiel. Zur Halbzeit stand ein gerechtets 0:0 auf der Anzeigentafel. 

Im zweiten Abschnitt kam Köndringen besser in Schwung. Die Einwechslung von Aaron Bühler sorgte für neue Impulse über den Flügel. Seine erste Flanke setzte Jöslin per Kopf an den Querbalken. Die zweite Hereingabe nach gut einer gespielten Stunde verwertete der eingerückte Kaiser zur Führung für die Gäste. Die anschließenden zehn Minuten sind in der Nachbetrachtung die entscheidende Phase des Spiels gewesen, aus TVK-Sicht wohlgemerkt. Die Gastgeber wurden nervös. Die Stockfehler im Spielaufbau luden die Gäste zu Konterchancen ein, die allerdings allesamt nicht ihr Ziel fanden. Ein 0:2 hätte Köndringen wahrscheinlich auf die Siegerstraße einbiegen lassen, doch es sollte anders kommen. Eine Viertelstunde vor Ende glich March mit einem Distanzschuss aus. In der Schlussphase wurde es immer hektischer. Nach einem fragwürdigen Freistoß am Sechzehner ging March in Führung. Die flache Hereingabe segelte an allen Akteuren vorbei. Schlussmann Fischer, der auch in der zweiten Hälfte sehr gut hielt, war machtlos. Die Blauhosen legten im Endspurt alle taktischen Fesseln ab und suchten den Lucky Punch. Die Defensive des Tabellenführer stemmte sich erfolgreich dagegen. Mit dem 3:1, bei dem die TVK-Abwehr den Ball vorher nicht am Sechzehner klären konnte, war das Spiel dann entschieden.

Fazit: Mit der gezeigten Leistung hätte die TVK-Reserve sicherlich gegen die meisten Gegner in der Liga gewonnen. Der SC March 2 musste alles in die Waagschale legen um den Angriff auf die Tabellenspitze abzuwehren. Am Ende kann sich Köndringen davon nichts kaufen, auch wenn schon Partien gewonnen wurden, bei denen die Leistung schwächer war. Am nächsten Sonntag geht es weiter im Heimspiel gegen den SC Holzhausen 2.

Simon Jöslin

Menü