SC Holzhausen – TVK I   2:2 (0:2)

SC Holzhausen – TVK I 2:2 (0:2)

Führung in vier Minuten verspielt

Aufstellung: T.Fischer, Blum, Büchner (77. Caspar), König, D.Storz-Renk, Kranzer, Scheffelt (88. L.Storz-Renk), Ingra, M.Bär, Buderer (69. Bührer), Abreu (54. Knopf).
Tore: 0:1 (7.) Scheffelt, 0:2 (11.) Dusty Storz-Renk, 1:2 (71.) Neugebauer, 2:2 (75.) Neugebauer.

Die Blauhosen konnten am vergangenen Osterwochenende gleich sechs Punkte einfahren, welches eigentlich reichlich Selbstvertrauen voraussetzen sollte. In Holzhausen war in den Anfangsminuten gegen sehr motivierte Gastgeber, welche sich mit einem Sieg endgültig aus dem Abstiegskampf verabschieden wollten, davon leider nicht viel zu sehen. Die Gastgeber hingegen konnten schon nach wenigen Minuten die erste Torchance verzeichnen. Nach einer Hereingabe von links donnerte ein Holzhausener Angreifer das Spielgerät aus fünf Metern direkt an den Querbalken. Im direkten Gegenzug konnte Köndringen seinen ersten Konter ausfahren und nur Sekunden später seine erste Möglichkeit zum Abschluss wahrnehmen. Die Gastgeber übernahmen den dominanten Part und brachten Köndringen ein ums andere Mal in der Defensive in Bedrängnis, doch die Tore machten die Blauhosen auf der anderen Seite. Allen voran war es Scheffelt, welcher hellwach in der Offensive auf seine Chance lauerte. In der 7. Spielminute war es dann soweit: Scheffelt erahnte einen Querpass an der Strafraumkante in der Holzhausener Abwehr frühzeitig, bekam dadurch den Ball genau in die Füße gespielt und fackelte vor dem Tor nicht lange. Dem Führungstreffer folgte nur vier Minuten später ein weiterer Treffer von Dusty Storz-Renk, welcher einen tollen Spielzug von Ingra und Kranzer über den rechten Flügel abschliessen konnte. Holzhausen blieb trotz dem Rückstand spielbestimmend und schaffte es, sich weitestgehend in Köndringen’s Hälfte festzusetzen. Richtig gefährlich wurde es jedoch vor der Pause nur noch einmal, als aus ähnlicher Position wie bei der ersten Torchance ein Holzhausener Spieler über das Tor schoss. Ansonsten hatte Köndringen noch zwei Mal die Gelegenheit auf 3:0 zu erhöhen, doch beide Male verhinderten knappe Abseitsstellungen von je Dusty Storz-Renk und Scheffelt ein weiteres Tor. Nach dem Seitenwechsel ließ die Köndringer Gegenwehr mit jeder gespielten Minute gefühlt etwas mehr nach. Besonders mit den Einwechslungen auf der Gegenseite tat sich der TVK schwer. Sinnbildlich dafür war die Einwechslung von Neugebauer, welcher nur wenig Eingewöhnungszeit benötigte um seinen ersten Treffer zu markieren. Nach einer zögerlichen Abwehraktion nach einem Eckball kam Neugebauer zum Torschuss und ließ Fischer im TVK keine Chance. Nur vier Minuten später war es eine Freistossflanke auf den kurzen Pfosten, welche Köndringen’s Defensive auf dem flaschen Fuss erwischte und Neugebauer die Chance gab, seinen Doppelpack zu schnüren. In der Schlussphase investierten beide Teams nochmal mehr, um das Spiel jeweils zu ihren Gunsten zu entscheiden, doch keines der beiden Mannschaften konnte sich noch eine vielversprechende Möglichkeit dazu erspielen.

Lars Storz-Renk

Vorschau: Mi., 01.05., 16 Uhr: TVK – SV Breisach; Sa., 04.05., 19 Uhr: SC Hofstetten – SG Köndringen Frauen; So., 05.05., 13 Uhr: TuS Königschaffhausen II – TVK II, 15 Uhr: TuS Königschaffhausen – TVK.

Menü