FV Windemreute – SGK II 0:5 (0:1)

Die zweite Garnitur der Pink Ladys zeigt sich weiter in guter Form. Vom Auswärtsspiel in Windenreute brachten sie einen locker herausgespielten 5-0 Erfolg mit. Die erste Hälfte verlief noch etwas zäh. Die Heimelf verteidigte gut und kam auch das ein oder andere mal vor das Köndringer Tor. Aber alles in allem war nur wenig Gefahr im Verzug. Köndringens Offensivaktionen begannen zuerst mit ein paar Abschlüsse aus der Distanz von Trautmann. Dann traf Worm nur die Latte, was aber einem Erfolg schon näherkam. Und nach 35 Minuten stocherte Rondon im 16 Meter so lange gegen den Ball bis er im Netz lag. Verdientes 1-0 zur Pause. Was sich nach Wiederanpfiff ereignete konnte man durch aus als kurzen Prozess bezeichnen. Zuerst zimmerte Metzger den Ball von der Strafraumgrenze in die Maschen und dann schloß Fischer einen Konter zum 3-0 ab. Und das alles noch vor der 48 Minute. Das Spiel war entschieden. Windenreute kam nun immer seltener über die Mittellinie und Köndringen ließ die eine oder andere Chance liegen. In der Schlussphase trat dann Top Torjägerin Worm in Erscheinung als sie mit dem 4-0 ihr Tor erzielte. Und zwei Minuten später ereignete sich Historisches. Trautmann trat eine Ecke von der rechten Seite und Redi verwandelte den Ball traumhaft mit dem Kopf. Niemand auf Seiten des Gastes konnte sich an ein Kopfball Tor nach einer Ecke erinnern. Viel Spaß verbreiteten die Mädels mit dem Sieg in Windenreute. Und damit verbleiben sie weiter auf dem dritten Tabellenplatz