FV Sasbach II – TVK II 1:1 (0:0)

Gute Mannschaftsleistung sichert einen Zähler

Tor: 0:1: Maslom Alpar (54. Min.)

Aufstellung: Trautmann – C. Storz-Renk – Schröder – Dengler – Bär – Alpar – Schumacher (74. Dick) – Atilgan (76. Lang) – Lühring – Jöslin (77. König) – El Haddouchi

Im Nachholspiel beim FV Sasbach erkämpfte sich die Köndringer Reservemannschaft in einem ausgeglichenen Spiel ein 1:1. Jedoch musste die Atilgan-Truppe mehrmals den Atem anhalten, den die Gastgeber waren dem Siegtreffer sehr nahe. Den Punkt verdiente sich der TVK 2 dennoch, weil eine gute Defensive den spielstarken Platzherren Einhalt gebot.

Die erste Hälfte wurde von beiden Teams ausgeglichen gestaltet. Sasbach verzeichnete mehr Spielanteile, während die TVK-Reserve sich erst mit fortwährender Dauer in die Partie reinspielte. Torchancen gab es nicht. Der Sturm der Gäste hing 90 Minuten lang in der Luft und konnte sich nicht auszeichnen. Das Spiel fand zwischen den Strafräumen statt. Die Blauhosen hatten wenig Möglichkeiten den Offensivmotor zu starten. Wenn sich die Räume dann mal auftaten, traf die Atilgan-Elf die falschen Entscheidungen. Die Handlungsschnelligkeit ließ zu wünschen übrig. Die Verteidigung hielt der flinken und gut rochierenden Offensive der Heimelf hingegen das Stoppschild vor. Abwehrchef Dengler organisierte die Hintermannschaft umsichtig, so dass Torwart Trautmann eine ruhige erste Halbzeit erlebte. Für die Zuschauer war die Begegnung im Waldstadion kein Leckerbissen.

Im zweiten Abschnitt wagte sich die Atilgan-Elf dann aus der Deckung. Ein Konter konnten die Rothosen nur mit einem Foul an Schumacher kurz vor der Strafraumgrenze stoppen. Den fälligen Freistoß setzte Spielertrainer Atilgan in die Mauer, hatte aber Glück, dass die Kugel Alpar vor die Füße fiel und dieser seine Farben mit der ersten Torchance in Front brachte. Sasbach wechselte sofort offensiv um den Druck zu erhöhen. Zehn Minuten nach dem 0:1 fiel ein Distanzschuss hinter Keeper Trautmann in den Torknick. Die Gastgeber spielten die letzte halbe Stunde voll auf Sieg. Die Defensive der Blauhosen hatte viel Arbeit zu verrichten. Die mangelnde Chancenverwertung der Kaiserstühler, die zwei hundertprozentige Möglichkeiten hatte, verhinderte einen Heimsieg. Dem TVK gelang fast noch der Lucky Punch, als El Haddouchi nach einem Konter alleine auf das Tor zulief, sich dem Heimkeeper aber geschlagen geben musste.

Am Ende stand ein gerechtes 1:1-Remis. Für den TVK 2 ein gewonnener Punkt, weil man anerkennen musste, nur durch eine sehr gute Mannschaftsleitung der spielerisch überlegenen Heimmannschaft einen Zähler abgetrotzt zu haben. Beide Teams begegnen sich bereits in einer Woche wieder zum Rückspiel. Vorher kommt es aber zum Showdown in Köndringen. Dort empfängt der Tabellendritte den Verfolger aus Mundingen. Abgesehen von der Tabelle ist das Derby das Highlight schlechthin. Die Köndringer Reserve bittet an dieser Stelle um kräftige Unterstützung seines Anhangs.

Simon Jöslin