FV Sasbach I – TVK I 4:3 (3:1)

Niederlage in Sasbach

Aufstellung: C. Fischer, Mutschler, Caspar, Büchner (83. Scheffelt), König, D. Storz-Renk, Kranzer, Ingra (61. A.Bär), Buderer (46. Guth), Blum, Bührer (87. Lühring)
Tore: 0:1 (16. Min) Bührer, 1:1 (18.Min) H. Dirani, 2:1 (33.Min) B. Dirani, 3:1 (43.Min) H. Dirani, 3:2 (78.Min) König FE, 4:2 (80.Min) H. Dirani, 4:3 (90 +4.Min) Scheffelt

Beim Nachholspiel unter der Woche war das Trainerduo Caspar / Fischer aufgrund von Urlaub, Verletzungen und beruflichen Gründen zu einigen Umstellungen gezwungen. So war auch keiner der drei Torhüter der Aktiven verfügbar und mit Christian Fischer stand ein Feldspieler im Tor des TVK. Die Gastgeber aus Sasbach traten nach ihrer beeindruckenden Serie sehr selbstbewusst auf und hatten gleich viel Ballbesitz. Die Blauhosen konnten zu Beginn aber geschickt verteidigen und Bührer markierte nach einer Viertelstunde die vielumjubelte Führung. Im Anschluss daran wurde der Druck der Gastgeber immer größer und schon zwei Minuten später musste der TVK den Ausgleich hinnehmen. Im weiteren Verlauf spielten nur die Gastgeber und erhöhten so bis zur Pause verdientermaßen auf 3:1. Nach dem Seitenwechsel war das Spiel der Sasbacher nicht mehr so druckvoll und Köndringen konnte nun selbst Chancen verbuchen. Es dauerte allerdings bis zur 78. Minute ehe König per Elfmeter den Anschluss besorgen konnte. Nun lag das Momentum eigentlich beim TVK und man war gewillt zumindest einen Punkt mitzunehmen. Der dreifache Torschütze Dirani stellte aber postwendend den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Die Blauhosen gaben sich nicht auf und bei einer vermeintlichen Abseitsstellung wäre Guth der erneute Anschluss geglückt. Diesen stellte Scheffelt in der Nachspielzeit zwar her, doch dieser Treffer kam zu spät um die Heimelf noch einmal in Bedrängnis zu bringen. Alles in allem geht die Auswärtsniederlage in Ordnung, da man gegen einen starken Gegner mit den beschriebenen Umständen alles versucht hatte, aber leider an diesem Tag auch nicht das benötigte Glück hatte, um in diesem Spiel etwas mitzunehmen. Nun gilt es im Derby gegen den SV Mundingen am Sonntag weitere drei Punkte einzufahren.

Michael Büchner