FC Rimsingen – TVK I   1:4 (0:4)

FC Rimsingen – TVK I 1:4 (0:4)

Der TVK in der ersten Halbzeit in Torlaune

Aufstellung: T.Fischer, Mutschler (75. A.Bühler), Caspar, Blum, Büchner (60. Knopf), D.Storz-Renk, Kranzer (71. Scheffelt), Ingra, M.Bär, Buderer (73. König), Bührer.
Tore: 0:1 (3.) Kranzer, 0:2 (24.) D.Storz-Renk, 0:3 (31.) D.Storz-Renk, 0:4 (37.) Bührer, 1:4 (82.) Stoll.

Die Partie gegen den stark abstiegsbedrohten FC Rimsingen konnte der TVK schon in der ersten Halbzeit vorzeitig für sich entscheiden. Einen Auftakt nach Maß erwischte Kranzer, als er schon nach drei gespielten Minuten eine hohe Hereingabe in den Strafraum per Volleyschuss in den Maschen versenken konnte. Das Konzept der Gastgeber schien mit dem frühen Gegentreffer schon verworfen, den Köndringen blieb auch nach der frühen Führung spielbestimmend. Das spielerische Übergewicht sollte sich ab der 21. Spielminute dann auch in weiteren Toren verdeutlichen. Ein Doppelschlag von Dusty Storz-Renk innerhalb von sieben Minuten brachte die  Blauhosen schliesslich auf die Siegerstraße. Zuerst wurde Dusty Storz-Renk ideal über die rechte Seite mit einem Querpass in den Strafraum bedient, beim zweiten Treffer profitierte Köndringen’s Außenstürmer von einem Abpraller nach einem abgewehrten Schuss von Bührer. Bührer setzte kurz vor dem Seitenwechsel den tormäßigen Schlusspunkt, als er per Seitfallzieher zur komfortablen 4:0 Pausenführung einnetzte. Rimsingen selbst blieb nur durch scharf getretene Standardsituationen gefährlich, welche jedoch nie einen passenden Abnehmer fanden. Im zweiten Durchgang schalteten die Gäste einen Gang zurück, ohne jedoch an Gefährlichkeit einzubüßen. Lediglich die Chancenverwertung aus der ersten Halbzeit konnte nicht beibehalten werden. Die Tuniberger konnten keine Wende erzwingen, weil der TVK im Abwehrverbund konsequent weiter verteidigte. Die beste Torchance für Köndringen hatte der eingewechselte König mit einem Freistoss, welcher jedoch nur den Querbalken traf. Auch der eingewechselte Scheffelt hatte eine gute Gelegenheit nach einer Flanke auf dem Kopf. Rimsingen agierte gegen Ende nochmals offensiver, doch Köndringen verpasste es aus den nun frei gewordenen Räumen Kapital zu schlagen. Im Gegenzug hatte dann auch Rimsingen eine erste sehr gute Torchance zu verbuchen, doch der Schlenzer nahe der Strafraumkante knallte nur an den Torpfosten. Kurz vor Schlusspfiff musste sich die TVK-Abwehr dann doch noch geschlagen geben und einen Gegentreffer hinnehmen. In der 82. Spielminute erzielte Rimsingen’s Torjäger Stoll den Anschlusstreffer, der aber ohne weitere Wirkung blieb. Somit konnten die Blauhosen mit verdienten drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten und erwarten im nächsten Heimspiel den SV Kenzingen, welcher ebenfalls sehr stark abstiegsgefährdet ist und dank Rimsingen’s Niederlage die rote Laterne abgeben konnte.

Lars Storz-Renk

Vorschau: Sa., 06.04., 14 Uhr: TVK II – SV Kenzingen II; 16 Uhr: TVK – SV Kenzingen; So., 07.04.,13 Uhr: SG Köndringen Frauen – Spvgg. 09 Buggingen/​Seefelden (in Mundingen).

Menü