FC Rimsingen II – TVK II 1:2 (1:1)

Hart erkämpfter Sieg in Rimsingen

Tore: 0:1: Simon Jöslin (10. Min.), 1:2: Maslom Alpar (75. Min.)
Aufstellung: Atilgan-Büchner (25. Schumacher) – Nübling – Schröder (55. J. Engler) – C. Storz-Renk – Alpar – Dengler (75. König) – L. Storz-Renk – Heisler – Jöslin (80. Alfonso) – Lühring

Mit einem 2:1 Sieg in Rimsingen verteidigte die Köndringer Reservemannschaft ihren dritten Tabellenplatz. Die Schützlinge des Trainerduos Atilgan/Maier drückten von Anfang an aufs Gaspedal. Die Gastgeber wurden hinten reingedrückt und nach zehn Minuten gingen die Blauhosen schon in Front. Ein Pass in die Spitze von Rechtsverteidiger Büchner fand Flügelstürmer Jöslin, der auf dem Weg zu seinem sechsten Saisontor nicht aufzuhalten war und seinem Team die Führung bescherte. Gegen Mitte der ersten Halbzeit kam es im Spiel der TVK-Reserve zu einem kleinen Bruch, was die Heimelf nach einer halben Stunde sofort zu nutzen wusste. Nach einem Foul durch Ersatzkeeper Atilgan im Strafraum und dem folgerichtigen Elfmeter stand es zur Halbzeit 1:1. Ein unnötiges Remis, da der TVK 2 schlampig mit seiner Führung umging und mit mehr Tempo im Offensivspiel die Platzherren noch mehr unter Druck hätte setzen können. Die Freiräume in der Rimsinger Defensive wusste man nicht zu nutzen. Zwei Distanzschüsse von Lühring war alles was noch den Weg aufs Heimtor fand.

Im zweiten Abschnitt nahm die Atilgan-Truppe das Heft sofort wieder in die Hand. Die Mängel aus der ersten Halbzeit wurden weitestgehend beseitigt und der erneute Führungstreffer war eine Frage der Zeit. Rimsingen verteidigte allerdings mit Mann und Maus. Ihr Keeper entschärfte zwei Großchancen durch Alpar und Dengler phänomenal. Die Gäste rannten erfolglos an, denn die Gastgeber schafften es immer noch irgendwie jeden Angriff abzuwehren. Auf der anderen Seite kamen die Tuniberger fast zu ihrem zweiten Tor. Atilgan parierte aber gekonnt. Die Schlussviertelstunde begann mit einem Paukenschlag: Einen Einwurf verlängerte Lars Storz-Renk zu Alpar, der aus 20 Metern draufhielt und den Rimsinger Schlussmann überwand. Die restliche Spielzeit spielte der TVK 2 souverän herunter und war am Ende der verdiente Sieger. Ein hartes Stück Arbeit hatte die Köndringer Reservemannschaft zu verrichten und revanchierte sich so für die 3:4 Niederlage aus dem Hinspiel. Am Ostersamstag stehen die Zeichen ebenfalls auf Wiedergutmachung: Die Reserve aus dem Glottertal reist ins Elzstadion. Mit den Elztälern hat man nach der 2:5-Packung aus dem vergangenen Herbst noch eine dicke Rechnung offen.

Simon Jöslin