31.10.21 TVK II – SV Jechtingen 3:0 (0:0)

31.10.21 TVK II – SV Jechtingen 3:0 (0:0)

Einwechslungen zahlen sich aus

Aufstellung: D. Trautmann – J. Engler (46. G. Veneri) – S. Malsch – S. Markstahler – A. Bühler – M. Alpar – P. Hafner – Y: Bührer – S. Jöslin – M. Camilo (46. H. Guth) – L. Lang (52. A. Atilgan)
Tor: 1:0: Hansi Guth (48. Min., 2:0: Yvo Bührer (66. Min.), 3:0: Ahmet Atilgan (76. Min.) Eine Woche vor dem wegweisenden Heimspiel gegen Reute musste die Köndringer Reservemannschaft noch die Pflichtaufgabe Jechtingen bewältigen. Nur drei Punkte zählten für die Truppe des TVK-Trainerduos Atilgan/Maier gegen die Kaiserstühler. Leider lieferte die Heimelf passend zum Halloweentag im ersten Abschnitt eine Gruselvorstellung ab. Die einfachsten Sachen misslangen. Abspiele aus kurzer Distanz fanden nicht den Mitspieler, bei Ballannahme sprang das Spielgerät davon wie an einem Flipperautomaten und es herrschte Bewegungsmangel. Die Gäste wollten die Partie halbwegs unbeschadet überstehen. Sie hatten in 90 Minuten keinen einzigen Abschluss auf der Habenseite. Die TVK-Reserve hätte sich durchkombinieren und die Weichen früh stellen können. Es sah so aus, als wüssten die Blauhosen mit dem üppig gewährten Freiraum überfordert zu sein. Ein mageres 0:0 war das Halbzeitergebnis. In der Pause wechselte der TVK II. Edeljoker Hansi Guth kam unter anderem rein und netzte sofort mit dem ersten Ballkontakt. Auf Vorlage des ebenso eingewechselten Gianluca Veneri köpfte Guth die Führung für sein Team. Der Kickstart in die zweiten 45 Minuten lenkte das Match in die richtige Richtung, wenn man es mit den Gastgebern hält. Das 2:0 besorgte Yvo Bührer. Der Assist kam von Guth, welcher nach einer schönen Einzelleisung über außen durchbrach und den eingelofenen Außenstürmer im Zentrum bediente. Für den Endstand sorgte Spielertrainer Ahmet Atilgan per Abstauber aus kurzer Distanz. Wehrlose und personell dezimierte Jechtinger waren zur Gegenwehr nicht mehr fähig. Die Defensive der Blauhosen musste selten eingreifen und schaffte es die Null zu halten. Bei Schlusspfiff stand „nur“ ein 3:0, weil Köndringen es versäumte vernünftig miteinander zu spielen und sich den Gegner zurechtzulegen. Der verschossene Elfmeter von Kapitän Simon Jöslin, den der Gästekeeper stark parierte, spielte natürlich keine Rolle. „Oldie but goldie“: Diese Weisheit bringt es auf den Punkt. Die Ü-30-Fraktion der Köndringer Reserve leitete den Pflichterfolg ein und bewies ihre Wichtigkeit. Die Stellschrauben sollten im Laufe der Trainingswoche nachgezogen werden, will man am kommenden Samstag die Kür folgen lassen. Das Verfolgerduell im Kampf um die Tabellenspitze gegen Reute II beginnt um 12.30 Uhr im Elzstadion.

Simon Jöslin

31.10.21 TVK II - SV Jechtingen 3:0 (0:0)

Menü