28.11.21 TVK I – FV Sasbach 5:1 (3:1)

Köndringen übernimmt Platz 3

Aufstellung: D.Trautmann, L.Storz-Renk, Mutschler, Blum, König (27. Winnewisser), D.Storz-Renk (86. Bührer), Kranzer, Schulz, Welsch (86. A.Bär), Kefer, Buderer (84. Kern).
Tore: 0:1 (7. HE) Aldemir, 1:1 (11.) D.Storz-Renk, 2:1 (30.) Kranzer, 3:1 (45.) Winnewisser, 4:1 (80.) Buderer, 5:1 (86. ET) Jerg.
Im Verfolgerduell der Tabellenspitze hatte der TVK die Chance, Sasbach von Platz 3 zu verdrängen und sich hinter Reute und Rheinhausen festzusetzen. Da hier die aktuell besten Offensivreihen der Liga aufeinander trafen, wurden entsprechend viele spannende Torraumszenen erwartet. Diesem Wunsch der Zuschauer kamen beide Mannschaften mit dem Anpfiff nach: Dusty Storz-Renk hatte die erste Torchance des Spiels nach einer Hereingabe von Welsch über die rechte Seite. Das erste Tor des Spiels erzielten aber die Gäste vom Kaiserstuhl nach einem Handelfmeter in der 7. Spielminute. Torjäger Aldemir verwandelte nicht nur den ersten Versuch, sondern auch die Wiederholung souverän und ließ Daniel Trautmann im TVK-Tor keine Chance. Die Kranzer/Fischer-Elf ärgerte sich über den frühen Rückstand sichtlich und startete nun Angriff um Angriff. Nur vier Minuten später konnte Dusty Storz-Renk nach einer Kombination von Buderer und Welsch im Strafraum freigespielt werden und den Ausgleich erzielen. Später verpasste Kefer eine Hereingabe knapp, Buderer und König scheiterten an starken Paraden des Sasbacher Keepers und Kranzer hatte diesen schon umkurvt, verpasste aber den idealen Winkel, um den Ball noch im Tor unterbringen zu können. In der 30. Spielminute schafften es die Blauhosen dann endlich eine ihrer zahlreichen Chancen zu verwerten: Nach einer Flanke von Buderer stand Kranzer am langen Pfosten goldrichtig und nickte zur verdienten Führung ein. Die Kranzer/Fischer-Elf ließ bis auf den Handelfmeter keine Sasbacher Torchance zu und verteidigte das spielstarke Zentrum der Gäste konsequent. Spätestens am Strafraum wurden jegliche offensive Vorstöße vereitelt, so dass Trautmann bis auf einen harmlosen Distanzschuss beschäftigungslos blieb. Mit dem Pausenpfiff konnte der schnelle Winnewisser, welcher für den verletzten König eingewechselt wurde, ein steiles Zuspiel von Buderer im im zweiten Versuch erfolgreich verwerten und den 3:1 Pausenstand erzielen. Nach dem Seitenwechsel konnten die Kaiserstühler sich zwar mehr Spielanteile erarbeiten, doch die Durchschlagskraft fehlte, um Köndringen in der Defensive in Bedrängnis zu bringen. Die Hausherren wiederum verpassten es frühzeitig die Vorentscheidung herbeizuführen, besonders nach Eckbällen entstand die ein oder andere brenzlige Situation im Sasbacher Strafraum, doch ohne Abschlusserfolg. Gegen Ende der Partie resignierten die Gäste und die Blauhosen konnten sogar noch zwei Tore nachlegen. Nachdem Buderer vorwiegend als Assistgeber in Erscheinung trat, konnte dieser sich nach einem Zuspiel von Dusty Storz-Renk ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Gegen Ende wirbelte der eingewechselte Kern nochmal mächtig auf und konnte sich zweimal stark über den linken Flügel durchsetzen. Bei einer dieser Aktionen konnte der Sasbacher Jerg den Ball nur noch ins eigene Tor klären, da hinter ihm schon zwei weitere Köndringer einschussbereit lauerten. Ein mehr als verdienter Sieg für überzeugende Köndringer Kicker, welche somit Platz 3 von den Gästen übernehmen konnten.

Lars Storz-Renk

Vorschau: Sa., 04.12., 16 Uhr: PTSV Jahn Freiburg – SG Köndringen Frauen; So., 05.12., 11:45 Uhr: SV Breisach II – TVK II; 14 Uhr: SV Breisach – TVK.

 

28.11.21 TVK I - FV Sasbach 5:1 (3:1)