Ohne Titel

24.11.19 TVK I – SV Burkheim 1:3 (1:1)

Heimschlappe gegen Burkheim

Aufstellung: T.Fischer, L.Storz-Renk, Markstahler (60. S.Trautmann), Mutschler (79. J.Bühler), D.Storz-Renk, Kranzer, Ingra, M.Bär, Buderer (70. Scheffelt), Abreu, Bührer.
Tore: 0:1 (31.) Schmidt, 1:1 (42.) Buderer, 1:2 (54.) Njie, 1:3 (71. ET) S.Trautmann.

Bei Nebel und Dauernieselregen begann die Partie bei ungemütliche, Wetter und mit zunehmender Spieldauer sollte sich auch der Gegner aus Burkheim als unangenehm zu bespielen erweisen. Beide Mannschaften hatten ihren eigenen Matchplan entwickelt, wobei sich der Burkheimer Plan als etwas effektiver erwies. Die Gäste pressten die Köndringer Hintermannschaft schon beim Spielaufbau und die Blauhosen konnten sich nur selten auf den Außenbahnen frei kombinieren. Somit geriet der in letzter Zeit einwandfreie TVK-Motor etwas ins Stocken, da auf dem weichen Spieluntergrund nicht immer fehlerfrei kombiniert werden konnte. Dieser Umstand spielte den Gästen eher in die Karten, die im Gegenzug mit Kanchev und Zimmermann immer ihre Anspielposten in der Offensive hatten, um auch mal ein längeres Zuspiel festzumachen. Somit konnten sie geschickt das Köndringer Pressing ein ums andere Mal umgehen. Der erste Durchgang war dennoch sehr ausgeglichen und bis zur 31. Spielminute konnten beide Mannschaften aus dem Spiel heraus keine nennenswerte Torchance kreieren. Dafür mussten Standardsituationen herhalten, so wie auch beim ersten Treffer der Begegnung. Nach einem Foulspiel an der linken Strafraumkante konnte Zimmermann mit seinem Freistoß den eingelaufenen Schmidt bedienen, welcher den Ball per Schulter ins lange Eck beförderte. Nach dem Rückstand konnte auch Köndringen per Freistoß gefährlich werden, doch Kranzer’s Hereingabe flog an Freund und Feind vorbei. Nur drei Minuten vor dem Pausenpfiff konnte sich der TVK über die linke Flanke freispielen und Dusty Storz-Renk zur Grundlinie schicken. Sein anschließender Pass erreichte Buderer im Strafraum, welcher die Übersicht behielt und den Gleichstand besorgte. Nach dem Seitenwechsel überzeugten die Gäste mit ihrer konsequenten Zweikampfführung, Laufbereitschaft und taktischer Disziplin wohingegen die Gastgeber etwas den Anschluss verloren. Dennoch war es wieder ein Freistoß für die Kaiserstühler, welcher dem nächsten Führungstreffer hervorging. Köndringen verteidigte zu zaghaft in der Luft, so dass der Ball schließlich bei Njie landete, welcher aus wenigen Metern vor Fischer keine Mühe hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Köndringen bäumte sich nochmals auf und zwang nun Burkheim mehr in deren Hälfte, doch mehr als ein Lattentreffer von Abreu per Kopf nach Kranzer-Flanke war nicht drin. Als die Gäste dann in der 71. Spielminute mit einem abgefälschten Distanzschuss das 3:1 erzielten, war für Köndringen an diesem Tag die Partie entschieden. Burkheim verteidigte den Vorsprung geschickt und dem TVK schwanden mit jeder zunehmenden Spielminute allmählich die Kräfte auf dem tiefen Boden. Somit ging die Niederlage in einer knappen Partie in Ordnung, auch weil die Gäste im richtigen Moment nachgelegt haben und Köndringen nicht seinen besten Tag erwischte.

Lars Storz-Renk

Vorschau: So., 24.11., 13 Uhr:SG Köndringen Frauen – SG Ichenheim (in Köndringen); 13 Uhr: SG Weisweil/Forchheim II – TVK II; 15 Uhr: SG Weisweil/Forchheim – TVK.

Menü