24.10.20 TVK II – Bahlinger SC 3 4:1 (1:0)

24.10.20 TVK II – Bahlinger SC 3 4:1 (1:0)

Junge Garde führt die TVK-Reserve zum nächsten Heimdreier

Tore: 1:0: Rafael Schumacher (19. Min.), 2:1: Mario Camilo (53. Min.), 3:1: Silas Schweinle (62. Min.), 4:1. Mario Camilo (70. Min.)
Aufstellung: D. Trautmann – A. Bühler – M. Dengler – M. Büchner – T. Grafmüller – R. Schumacher (42. C. Storz-Renk) – A. Atilgan – S. Malsch – S. Jöslin – M. Camilo – S. Schweinle (71. L. Lang)

Trotz der ersten Saisonniederlage letzte Woche in Endingen hat der TVK 2 noch eine Serie aufrechterhalten. Im heimischen Elzstadion ist man in drei Spielen noch ohne Punktverlust. Nun, in der vierten Partie zuhause machte der Bahlinger SC dem TVK seine Aufwartung. Natürlich nicht der Regionalligist, sondern seine Drittvertretung. Gegen die Elf von der Ponderosa hat die Truppe des Trainerduos Atilgan/Maier noch kein Spiel bestritten, also war man gespannt ob die Kaiserstühler ihre gepflegte Spielkultur mit nach Köndringen bringen. Der verregnete Freitag zwang die Köndringer Platzverantwortlichen das Spiel auf den Trainingsplatz zu verlegen. Auf dem sehr unebenen Untergrund versprach man sich einen Vorteil. Und tatsächlich fand die rundumerneuerte Heimelf gut ins Spiel und kam mit den Gegebenheiten besser zurecht. Die ersten Duftmarken setzte Jöslin. Zuerst versuchte er sich an einem Lupfer, der allerdings einer Rückgabe gleichkam. Sein zweiter Versuch aus spitzem Winkel rollte knapp an der Torlinie und dem langen Pfosten vorbei ins Aus. Die starke Anfangsphase krönte Außenstürmer Schumacher dann mit dem 1:0 nach 19. Minuten. Die Vorlage lieferte Linksverteidiger Grafmüller mit einer flachen Hereingabe in den Fünfmeterraum, wo Schumacher freistehend das Spielgerät nur noch ins leere Gehäuse befördern musste. Die Gäste befreiten sich aus dem Druck der Platzherren und näherten sich dem Tor von Keeper Trautmann an. Die größte Möglichkeit entschärfte Trautmann mit einem glänzenden Reflex kurz vor dem Pausenpfiff. Weil Köndringen die Gegenstöße nach Ballgewinn nicht konsequent fertig spielte, blieb es beim 1:0.

Der zweite Abschnitt begann mit einem Paukenschlag: Ein Freistoß für Bahlingen segelte an den langen Pfosten und wurde in die Mitte geköpft, wo der Gästestürmer nur noch den Fuß hinhalten musste. Köndringen ließ sich nicht aus dem Konzept bringen, sondern suchte die erneute Führrung. Camilo chippte die Kugel in den Strafraum auf Jöslin, der beim Abschluss regelwidrig von der Seite angegangen wurde. Die alte Weisheit beim Elfmeter, der Gefoulte tritt nicht an, beherzigte Stammschütze Jöslin und überließ Camilo die Möglichkeit zu seinem zweiten Saisontor. Auch wenn der Schuss haltbar schien, stand es 2:1 für die Gastgeber. Elfmeter können aber auch schlechter geschossen werden, wie sich im Laufe des Nachmittags zeigen sollte. Der zweite Stürmer der Blauhosen Schweinle machte nach langer Verletzungspause sein erstes Spiel. Giftig und aggressiv wie man ihn kennt, ließ er der Bahlinger Defensive keine Ruhe. Auf der rechten Seite kam das Pressing der Blauhosen zur Entfaltung und mündete in einen Fehlpass auf den Gästetorwart, den Schweinle im Vollspeed anlief und ihm auf der Linie das Spielgerät weggrätschte, was das 3:1 bedeutete. Mit dem dritten Treffer war die Entscheidung gefallen. Die TVK-Reserve hatte weiter Lust auf mehr und hielt den Druck aufrecht. Der nächste Abspielfehler war der Wegbereiter zum 4:1. Camilo, Schweinle und Bühler stocherten nach 70 Minuten wie bei den Bambinis um das Leder rum, bis schlussendlich Camilo mit einem satten Abschluss an den Innenpfosten seinen Doppelpack schnürte. Der eingewechselte Edeljoker Lang vergab den letzten Abschluss kurz vor Spielende.

Mit einer konzentrierten, seriösen Leistung über 90 Minuten verdiente sich die Köndringer Reservemannschaft ihren vierten Heimdreier. Mit Abräumer Alpar und Hellstern brachen im Vorfeld zwei wichtige Bausteine aus der Stammelf raus. Die Ausfälle konnten aber im Kollektiv kompensiert werden. Das erwähnenswert, weil die halbe Mannschaft angeschlagen war und auf die Zähne beißen musste. Alle 13 eingesetzten Spieler brachten eine gute Leistung auf den Platz. Hervorheben darf man aber die junge Generation. Mit ihrer Einstellung zogen sie die Mannschaft mit und waren an allen Treffern als Vorlagengeber und Torschütze beteiligt. Sie werden auch nächste Woche gebraucht werden, wenn es ins Elztal zum wichtigen Auswärtsspiel nach Winden geht.

Simon Jöslin

24.10.20 TVK II - Bahlinger SC 3 4:1 (1:0)

Menü