12.09.21 TVK II – SG Rheinhausen 3:4 (3:2)

12.09.21 TVK II – SG Rheinhausen 3:4 (3:2)

Aufholjagd wird nicht belohnt: Erste Niederlage für den TVK II

Aufstellung: D. Trautmann – T. Lühring – M. Dengler (54. J. Engler) – M. Büchner (71. A. Atilgan) – C. Storz-Renk (59. T. Grafmüller) – M. Alpar – M. Reiner – Y. Bührer – F. Winnewisser – S. Jöslin – H. Guth (66. G. Veneri)
Tore: 1:2: Felix Winnewisser (21. Min.), 2:3: Hansi Guth (37. Min.), 3:4: Felix Winnewisser (83. Min.)Zum ersten der beiden Spitzenspiele empfing der Köndringer Reservemannschaft am vergangenen Sonntag die SG Rheinhausen II. Die punktverlustfreie Truppe des Trainerduos Atilgan/Maier wollte den Verfolger weiter distanzieren und den ersten Prüfstein der laufenden Runde aus dem Weg räumen.Die Anfangsviertelstunde verschliefen die heimischen Blauhosen aber komplett und gerieten mit 0:2 in Rückstand. Bei beiden Gegentreffern fehlte der Zugriff auf die Gegenspieler und die Gäste agierten gedankenschneller. Die passende Antwort gab Felix Winnewisser kurze Zeit später. Ein strammer Rechtssschuss setzte er ins lange Eck zum 1:2. Rheinhausen spielte einen Konter wenige Minuten danach sauber zu Ende und waren wieder mit zwei Treffern in Front. Die TVK-Reserve fand sich allmählich und spielte mutiger. Oldie Hansi Guth lupfte aus Sechzehnmetern den Ball sehenswert über den Gästekeeper und es stand 2:3. In der wilden ersten Hälfte stimmte bei der Atilgan-Elf wenig. Die Kommunikation untereinander war mangelhaft, die Räume im Zentrum zu groß und die Anzahl an einfachen Fehlern zu hoch um mit den frischeren Gästen auf Augenhöhe zu agieren.Die Aufholjagd sollte im zweiten Abschnitt fortgesetzt werden, allerdings fing man sich nach 53. Minuten das 2:4. In Überzahl schaffte es die Köndringer Reserve nicht einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. Der Gästestürmer musste nach einem Querpass nur noch das Füßchen hinheben und Torhüter Daniel Trautmann war erneut machtlos. Die Heimelf wechselte durch und es kam neuer Schwung in die Begegnung. Minütlich baute Rheinhausen konditionell ab und das Geschehen verlagerte sich in ihre Hälfte. In die  Drangphase hinein entschied Schiedsrichter Marvin Weber, dem an dieser Stelle ein Dankeschön ausgesprochen wird, zurecht auf Strafstoß für die Gäste. Das 2:5 hätte die Partie entschieden, der Elfmeter segelte zum Glück für die TVK-Reserve über die Latte.  Als Felix Winnewisser nach schönem Zuspiel von Marcel Reiner in der 83. Minute das 3:4 schoss, wurde die Schlussoffensive gestartet. Die fitteren Gastgeber drückten auf den Ausgleich. Die letzten Pässe und Flanken kamen jedoch zu selten an. Hier beraubte sich sich der TVK II gegen clever verteidigende Rheinhausener um gute Abschlusspositionen. Den Lucky Punch hatte Yvo Bührer auf dem Kopf. Eine satte Flanke des eingewechselten Gianluca Veneri köpfte der Außenstürmer knapp neben den Pfosten.Somit war die erste Saisonniederlage der TVK-Reserve besiegelt. Ein Zähler wäre drin und nicht unverdient gewesen. Die Basics fehlten aber gegen einen guten Gegner über weite Strecken. Schade, dass die Trainingsinhalte nicht auf dem Rasen umgemünzt werden konnten. Der erste richtige Test misslang der Atilgan-Elf, der nächste folgt wegen eines spielfreien Wochenendes erst in zwei Wochen zuhause gegen die Reserve der SF Winden.

Simon Jöslin

12.09.21 TVK II - SG Rheinhausen 3:4 (3:2)

Menü