06.11.21 TVK I – SC Reute 2:3 (0:0)

06.11.21 TVK I – SC Reute 2:3 (0:0)

Köndringen unterliegt knapp im Spitzenspiel

Aufstellung: T.Fischer, S.Trautmann, Mutschler (84. Winnewisser), Blum, König (82. Kern), D.Storz-Renk, Kranzer, M.Bär, Welsch, Kefer, Buderer.
Tore: 1:0 (62.) D.Storz-Renk, 1:1 (65.) Schulz, 1:2 (82) Özkan, 1:3 (90.) Bober, 2:3 (90.+5) Buderer. Das zweite Spitzenspiel in Folge für den TV Köndringen erfüllte alle Erwartungen, welche solch eine Partie normalerweise schürt: Zwei gut aufgelegte Mannschaften mit Drang zum Offensivfussball, leidenschaftliche Zweikämpfe, sonniges Wetter und eine gute Zuschauerkulisse an einem Samstag Nachmittag. Mit dem SC Reute gastierte ein Titelanwärter im Elzstadion, welcher als einziger Verein vor der Saison lobenswerterweise kein Understatement betrieb und mit den getätigten Transfers Hess, Wild, Bührer und Bober das klare Ziel Aufstieg ausgab. Dementsprechend hoch war die Motivation der Kranzer/Fischer-Elf, diese Partie für sich zu entscheiden, welche auch als eine Standortbestimmung dienen sollte. Die erste Torchance des Spiels hatten die Blauhosen, als Buderer mit einem Pass in die Tiefe erstmals vor dem Gästetor auftauchte. Da der Köndringer Torjäger den Ball aber nur mit dem Schienbein traf, fand dieser nicht den gewohnten Weg ins Tor. Später konnte ebenfalls Dusty Storz-Renk in die Tiefe geschickt werden, aber Gass im Reutener Tor war aufmerksam und kam noch rechtzeitig an den Ball. Gass vereitelte auch die beste Gelegenheit der Köndringer, als Buderer auf der rechten Seite freigespielt werden konnte und auf ihn zulief. Die favorisierten Gäste taten sich schwer Chancen herauszuspielen, auch wenn diese mehr Ballsicherheit ausstrahlten. Gefährlich wurde es aber immer wieder durch Eckbälle. Verschiedene Varianten und wuchtige, kopfballstarke Spieler stellten den TVK ein ums andere Mal vor knifflige Aufgaben. Obwohl die beiden treffsichersten Mannschaften der Kreisliga A aufeinander trafen, ging es torlos zur Pause in die Kabine. Nach dem Wiederanpfiff änderte sich erstmal wenig in Sachen Ballbesitz, Zweikampfverhalten und Spielanteilen. Nach knapp einer Stunde Spielzeit wurden die Zweikämpfe aber intensiver und den Spielern war anzumerken, dass beide Mannschaften gewinnen wollten. Nachdem sich der stark aufspielende Welsch über den linken Flügel durchsetzen konnte, fand dieser sogar noch die Lücke für Dusty Storz-Renk. Mit einem satten Schuss mit seinem schwachen Fuß brachte er die Köndringer Anhänger zum Jubeln. Die Freude war aber nur von kurzer Dauer: Nur drei Minuten später nutzte Reute einen seiner zahlreichen Eckbälle und glich durch den alleingelassenen Schulz mit einem Kopfball aus. Später hatte der TVK dann Glück, als nach einem weiteren Eckball der Ball nur an Pfosten sprang. In der 82. Spielminute war das Glück dann aber aufgebraucht, als ein Reutener Spieler nach einer Ecke wieder zum Kopfball kam. Mit dem Rückstand kurz vor Ende der Partie warf Köndringen alles nach vorne, was Torjäger Bober zur 3:1 Führung ausnutzen konnte. Aufgrund einer längeren Verletzungsunterbrechung gab der Unparteiische nochmals fünf Minuten Spielzeit obendrauf in derer die Blauhosen durch Freistöße aus dem Halbraum noch zwei Chancen bekommen sollten. Bei der ersten Hereingabe verpasste Trautmann den Ball knapp, beim zweiten Freistoß konnte Buderer einen Abpraller noch über die Torlinie drücken. Am Ende unterlag der TVK in einem Spiel auf Augenhöhe knapp. Obwohl man die Reutener Offensive aus dem Spiel nehmen konnte, entschieden letztlich zwei Standardsituationen das Spitzenspiel.

Lars Storz-Renk

Vorschau: So., 14.11., 13 Uhr: SG Köndringen Frauen – TSV Alemannia Freiburg-Zähringen II; TVK I & II spielfrei.

06.11.21 TVK I – SC Reute 2:3 (0:0)

Menü