03.10.21 SV Burkheim – TVK I 0:4 (0:2)

03.10.21 SV Burkheim – TVK I 0:4 (0:2)

TVK zurück in der Spur

Aufstellung: Lewandowski, L.Storz-Renk, Mutschler (85. Bühler), Blum, D.Storz-Renk, Kranzer, Schulz (34. Kefer (85. Malsch)), M.Bär, Welsch, Buderer, Kern (82. A.Bär).
Tore: 0:1 (32.) D.Storz-Renk, 0:2 (39.) Buderer, 0:3 (51.) Buderer, 0:4 (85.) A.Bär.

Nach zuletzt nur einem Punktgewinn aus den letzten drei Spielen, sprach man im Lager des TVK schon von einer Ergebniskrise. Die bisherigen Spiele machen deutlich, dass die Nordstaffel der Kreisliga A sehr ausgeglichen ist, was auch in den manchmal überraschenden Ergebnissen jedes Wochenende ersichtlich ist. So war auch der Sportverein aus Burkheim, welcher dieses Jahr ebenso wie der TVK sein 100-jähriges Bestehen feiern durfte, trotz seiner bisherigen Punkteausbeute nicht zu unterschätzen. In der Offensive gut besetzt und spielfreudig, entwickelte sich auf dem nassen Untergrund eine Partie mit vielen Strafraumszenen. Bedingt durch den rutschigen Boden und den Pressingversuchen beider Mannschaften, konnten weder die Hausherren noch die Gäste viel Ballkontrolle und einen geordneten Spielaufbau anbieten. Die erste Torchance konnte Burkheim vorweisen, als Cirelli aus dem Halbraum an das Außennetz schoss. Nach einem Eckball konnte Schulz mit einem Kopfball das erste Mal für Köndringer Torgefahr sorgen. Den ersten Treffer der Blauhosen wurde durch einen langen Ball von Lewandowski in die Schnittstelle der Burkheimer Hintermannschaft eingeleitet, Dusty Storz-Renk enteilte seinem Gegenspieler und hatte plötzlich freie Bahn. Daraufhin bekam der TVK etwas Oberwasser und konnte sich nun mehrere gute Gelegenheiten erspielen. Kurz bevor aber Buderer zuschlagen konnte, mussten die TVK-Fans kurzzeitig den Atem anhalten, als Burkheim über die rechte Außenbahn durchbrach und die Hereingabe nur knapp verpasst wurde. Im Gegenzug konnte der eingewechselte Kefer einen Ball im Spielaufbau der Heimmannschaft abfangen und gekonnt Buderer in Szene setzen. Kurz vor der Pause hatte dann noch der ehemalige Torschützenkönig Kanchev die Möglichkeit zu verkürzen, vergab jedoch mit seinem schwächeren, rechten Fuss. Nach dem Seitenwechsel konnte Köndringen gleich nachlegen: Kern setzte sich stark über den linken Flügel durch, behielt die Übersicht und bediente Buderer, welcher keine Mühe hatte sein 9. Saisontor einzuschieben. Nach der 3:0 Führung überließ Köndringen nun dem Gastgeber den Ball und konzentrierte sich auf seine Defensivaufgaben und dem schnellen Umschaltspiel. Burkheim verpasste es in der 68. Spielminute nach einem Eckball den Anschlusstreffer zu erzielen und traf nur den Innenpfosten. Danach konnte Köndringen noch einige gute Spielzüge einleiten, verpasste es aber, nachzulegen. In der 85. Spielminute setzte der eingewechselte Adrian Bär entschlossen nach und konnte einen abgewehrten Steilpass zum 4:0 Endstand verwerten. Letztlich gewannen die Blauhosen verdient, da sie ihre Chancen konsequent nutzten. Im kommenden Heimspiel geht es im Teninger Derby gegen den FV Nimburg, welches nicht nur sportlich, sondern auch kulinarisch etwas bieten soll. An der Außentheke wird neben dem allbekannten TVK-Griller an diesem Wochenende auch Merguez und Steak im Weckle angeboten.

Lars Storz-Renk

Vorschau: Sa., 09.10., 16 Uhr: SG Köndringen Frauen – SG ESV/PSV Freiburg II (in Köndringen); So., 10.10., 13 Uhr: TVK II – FV Nimburg II, 15 Uhr: TVK – FV Nimburg.

03.10.21 SV Burkheim – TVK I 0:4 (0:2)

Menü